Meldungen 2011 - 2017

2017

30.12.2017: Mürzer Bauernsilvesterlauf


80 Läufer fanden sich heuer zum traditionellen Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag ein. Für viele bedeutete das, die Laufschuhe zum letzten Mal im Jahr 2017 zu schnüren. Glücklicherweise konnte man nach dem Lauf beim Bauersilvesterfest im Start/Ziel Bereich wieder direkt ins Feiern übergehen.

Die Schnellsten der zwei Läufe waren:

1,5km Lauf:
1. Nella Haubenwaller und Alexander Bichl
2. Elena Maggele und Samuel Trois
3. Lea Posch und Erich Weitgasser

Hauptlauf:
1. Maureen Wundsam und 
Alexander Bichl
2. Lara Maggele und Richard Nudl
3. Yvonne Lackner-Knöbelreiter und Günter Kahlbacher

Alle Ergebnisse gibt's 
hier.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (Haupt)

20:54

5

3

Flo Holzer (Haupt)
21:52
10 4
Eva Sommer (Haupt)
26:00 5 2
Markus Kothgasser (Haupt)
27:18 25 10
Erika Greylinger (Haupt)
28:46 10 3
Rudi Langer (Haupt)
29:26 30 3
Lea Posch (Hobby) 6:28 3 1
Lara Posch (Hobby) 6:35 4 2


***


26.10.2017: Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon

Heuer waren es 152 Läufer die, je nach gewählter Distanz, eine, zwei oder vier Runden durch Mürzzuschlag und die Mürzzuschlager Au drehten. Soviel Wetterpech wir in den letzten Jahren bei unserem Duathlon hatten, soviel Glück haben wir nun schon sehr lange bei unserem Laufevent. Das bewölkte und leicht nebelige Wetter war wieder perfekt zum Laufen. Auf der letzten Runde des Halbmarathons kam auch die Sonne heraus, was den Zieleinlauf umso schöner machte. Rekordzeiten wurden heuer durch den weichen bzw. steinigen Untergrund in der Waldpassage, bedingt durch Holzarbeiten bis zum Vortag des Laufes, verhindert. Die 2km pro Runde in der Au waren doch deutlich langsamer. Einmal mehr erwies sich der Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon jedoch als der perfekte Ausklang der Sommersportsaison. Der Winter/Schnee kann kommen!

Die schnellsten der drei Distanzen waren:

Halbmarathon:
1. Nadja Spitzer und Peter Czencz
2. Jacqueline Pseiner und Christian Troger
3. Irene Schweinberger und Ferdinand Pürzl

Viertelmarathon:
1. Samantha Rossmann und Alfred Flicker
2. Maria Spitzer und Walter Schuster
3. Saskia Grasser und Bernhard Haidbauer

Hobbylauf:
1. Sarah Schörkmayer und Harald Schuster
2. Maureen Wundsam und Peter Holler
3. Lara Maggele und Thomas Sauer

Alle Ergebnisse findet man bei
Pentek.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (HM)

1:24:12

6

2

Jochen Podbressnik (VM)
42:58
7 4
Florian Holzer (VM)
45:01 10 3
Rudolf Langer (VM)
56:30 27 3
Markus Kothgasser (Hobby)
34:10 60 8


Wir danken allen Teilnehmern fürs Kommen und freuen uns schon den einen oder anderen beim Mürzer Bauernsilvesterlauf am 30.12.2017 wiederzusehen!
 

***


02.09.2017: Austria Triathlon Podersdorf


Die legendäre Triathlonveranstaltung in Podersdorf unter dem Motto "Fast.Hard.Legendary." feierte heuer das 30 Jubiläum. Dabei durfte natürlich auch das Fun-Sports Tri-Team nicht fehlen. Zum Jubiläum wurden auch wieder eine Vielzahl an Meisterschaften über die Triathlon Langdistanz (Österreichische, Burgenländische und Steirische Meisterschaften) ausgetragen. Am Wettkampftag der Lang- und Halbdistanz meinte es der Wettergott recht gut mit den Dreikämpfern. Am Morgen noch bewölkt, lockerte es immer mehr auf und schließlich wurde es ein sonniger Spätsommertag. Einzig der Wind blies von Anfang bis Ende. Das Schwimmen nutzen viele, auch ob des niedrigen Wasserstandes, zu einem ausgiebigen Wandertag. Das äußerte sich an recht schnellen Schwimmzeiten mit sehr geringen Abständen. Beim Radfahren wurden die Verhältnisse nach dem tatsächlichen Leistungsvermögen aber recht schnell wiederhergestellt. Die endgültige Entscheidung viel aber wie so oft auf der Laufstrecke. Vor allem bei den Herren der Langdistanz änderte sich dabei an der Spitze so ziemlich alles. Schlussendlich siegte der weitgehend unbekannte Tomas Renc aus Tschechien, vor Andreas Fuchs und Georg Swoboda. Renc rollte dabei das Feld von hinten auf und Fuchs konnte Swoboda überlaufen. Dahinter sicherte sich Robert Pingitzer als vierter mit dem schnellsten Marathon noch den letzten Stockerlplatz bei den Österreichische Staatsmeisterschaften. Bei den Damen gab es einen österreichischen Gesamtsieg durch Kamila Polak, vor Maja Urban (HRV) und Michaela Gerychová (CZE). Das Saatsmeisterschaftspodest komplettierten Beatrix Dvorak und Sandra Steinwender.

Das Fun-Sports Tri-Team war durch Wolfgang Hölbling, Kurt Heidelbauer und Michael Kerschenbauer auf der Langdistanz, Michaela Heidelbauer, Florian Heumann und Ernst Kappel auf der Halbdistanz sowie Florina Kappel und Stephan Kernbichler bei der Halbdistanz-Staffel vertreten.

Meisterschaftsergebnisse Fun-Sports Tri-Team:
Michael Kerschenbauer: 10. Platz Österreichischen Saatsmeiserschafen / 2. Platz Österreichische Meisterschaften AK / 1. Platz Steirische Meisterschaften AK
Kurt Heidelbauer: 61. Platz Österreichischen Saatsmeiserschafen / 10. Platz Österreichische Meisterschaften AK / 1. Platz Steirische Meisterschaften AK
Wolfgang Hölbling: 72. Platz Österreichischen Saatsmeiserschafen / 2. Platz Österreichische Meisterschaften AK / 2. Platz Steirische Meisterschaften AK


Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (LD)

9:09:37

15

3

Kurt Heidelbauer (LD)
11:45:03
195 19
Wolfgang Hölbling (LD)
12:55:29 259 2
Ernst Kappel (MD)
4:48:02 132 12
Florian Heumann (MD)
5:53:12 506 43
Michaela Heidelbauer (MD)
5:54:29 509 12
Florina Kappel, Stephan Kernbichler (MD-Staffel)
4:48:49 17 4

 
 

***
 
 
22.07.2017: Mürzer Oberland Naturpark Triathlon

Exakt 268 Starter zählte die heurige Ausgabe des Müzer Oberland Naturpark Triathlons. Den Anfang machten die Kids im Rahmen des Aquathlon, gefolgt vom Hobby-Triathlon und dem krönenden Abschluss über die olympische Distanz.

Pünktlich zum Start des Hauptbewerbes braute sich über Neuberg ein ausgewachsenes Gewitter zusammen. Die Athleten wurden beim Start des Schwimmens von den Wettkampfrichtern instruiert, den Wettkampf bei Aufforderung abzubrechen und das Wasser umgehend zu verlassen. Glücklicherweise hielt sich das Wetter noch etwas zurück und es gab keine Probleme. Der starke Schwimmer Alexander Gräf stieg nach 19:10min als erster aus dem Wasser und führte das Feld auf die Radstrecke. Dort frischte der „Wetterwind“ auf und es gab Richtung Müzzuschlag Rückenwind und Gegenwind auf dem Rückweg. Beim Radfahren übernahm Nikolaus Wihlidal die Führung und Philipp Tichy setzte sich auf den zweiten Platz. Auf diesen beiden Positionen sollte sich auch auf der Laufstrecke nichts mehr ändern. Dahinter konnte Christian Ranftl allerdings noch Alexander Gräf abfangen und komplettierte das Podest der Herren.
Ein ähnliches Bild ergab das Damenrennen. Auch hier stieg Vanessa Urbanz mit einem Vorsprung von über 3min aufs Rad. Lilli Seebacher konnte den Rückstand allerdings kontinuierlich verringern und kam als Führende in die zweite Wechselzone. Um Platz drei wurde es noch spannend, aber der schnellste Lauf im Damenfeld reichte Andrea Jurek nicht ganz um Anita Schoderbeck noch vom Podest zu stoßen.

Alle Platzierungen und die Ergebnisse der anderen Bewerbe gibt es bei Pentek Timing.

Fotos folgen auf unserer Facebook Seite.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Zuseher und Sponsoren!


Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (olymp.)

2:03:13

7

2

Georg Sindlhofer (olymp.)
2:07:16
13 1
Eva Sommer (olymp.)
2:23:42 9 1
Mathias Schöls (olymp.)
2:23:48 61 10
Gernot Greylinger (olymp.)
2:28:21 71 7
Markus Kothgasser (olymp.)
2:36:38 87 10
Wolfgang Hölbling (olymp.)
2:40:38 95 1
Rudolf Langer (olymp.)
2:45:16 101 2
Gilbert Grabner (Hobby) 42:08 7 3
Alois Winter (Hobby) 45:33 26 1
Florian Holzer (Hobby) 46:36 30 13
Gottfried Sommer (Hobby) 54:07 65 20



***


11.07.2017: Athletenerklärung für den Mürzer Oberland Naturpark Triathlon

Wir bitten alle Teilnehmer unseres Mürzer Oberland Naturpark Triathlons, die Athletenerklärung ausgefüllt zur Anmeldung mitzunehmen (Startnummer wird vor Ort eingefügt).

Vielen Dank und wir freuen uns auf einen schönen Wettkampf!


 
 
***


02.07.2017: Ironman Austria Klagenfurt

Die Sieger, Eva Wutti und Jan Frodeno, waren beim heurigen Ironman Austria zwar (noch) außer Reichweite, aber die Abordnung des Fun-Sports Tri-Team hat alles gegeben, was an diesem Tag drin war. Hut ab vor Armin, der seine Prämiere, trotz leichtem Handicap, souverän über die Finish Line gebracht hat!

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

09:36:28

113

26

Eva Sommer
11:01:45 48 12
Armin Gamsjäger
12:12:14 1568 94
 


***


21.05.2017 & 27.05.2017: Ironman 70.3 St. Pölten und Stubenberg Triathlon


Der Mai ist der klassische Monat für eine Mitteldistanz, um sich auf eine Langdistanz im Sommer vorzubereiten. Die Athleten des Fun-Sports Tri-Team entschieden sich für den Ironmen 70.3 St. Pölten und den Stubenberg Triathlon (steir. Meisterschaften). Michael konnte dabei den steirischen Meistertitel in der Klasse M35 erkämpfen.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer (St. Pölten)

05:40:00

57

10

Michael Kerschenbauer (Stubenberg MD)
04:26:44 8 1
Georg Sindlhofer (Stubenberg SD)
59:16 27 3
Anke Fraiß (Stubenberg SD) 01:08:23 94 5
Rudolf Langer (Stubenberg SD) 01:17:21 154 3


***


30.04.2017: Triathlon Obergrafendorf
 
Gelungener Tri-Saisonstart fürs Fun-Sports Tri-Team! Eva und Michael auf dem Stockerl und Florian konnte seine erste olympische Distanz souverän ins Ziel bringen.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (olymp.)

01:52:04

23

2

Eva Sommer (olymp.) 02:14:10 7 2
Florian Heumann (olymp.) 02:30:14 181 24




***


18.04.2017: MÜRZMAN
 
Auf Grund des Wintereinbruches und der extremen Wettervorhersage, müssen wir leider unseren MÜRZMAN  am 23. April 2017 absagen!!!!!


 
***


07.01.2017: Mürzer und Jogllandloipen Nacht-Wintertriathlon

Ein Wintertriathlon der seinen Namen verdient! -13°C und Wind. Rund 50 Wintersportenenthusiasten versammelten sich auf der Jogllandloipe um die steirischen Meister zu ermitteln. Bernd Pöllabauer konnte sich beim Laufen an die Spitze setzen und diese bis zu einem Kettenriss auf dem MTB behaupten. Danach wurde es zu einem Zweikampf zwischen Martin Plank und Herwig Reupichler. Herwig konnte die Lücke beim Langlaufen aber nicht schließen. Hinter dem Duo lief Marcel Spandl auf Rang drei. Bei den Damen war es eine klare Angelegenheit für Kerstin Gattermann, die sich vor Ursula Thaller durchsetze.

Die Schnellsten der zwei Bewerbe waren:

Hobby Bewerb:
1. Anna Verbic und Peter Platzer
2. Anja Schrettner und Ernst Pichler
3. Katja Krenn und Tim Adler


Hauptbewerb:
1. Kerstin Gattermann und Martin Plank
2. Ursula Thaller und Herwig Reupichler
3. Marcel Spandl


Steirischen Meisterschaft:
1. Ursula Thaller und Martin Plank
2. Herwig Reupichler
3. Marcel Spandl


Alle Ergebnisse gibt's hier.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (Haupt)

01:14:29

14

2



2016

30.12.2016: Mürzer Bauernsilvesterlauf


Wie jedes Jahr sorgten die Läufer für die Eröffnung des Bauernsilvester in Mürzzuschlag. Ob eine oder vier Runden blieb jedem Läufer selber überlassen. Einige wählten heuer die Option, den 1,5km Lauf zum Aufwärmen für den Hauptlauf zu absolvieren. Durch den Schneefall in den Tagen zuvor und die tiefen Temperaturen, war es in den engen Kurven in der Innenstadt etwas rutschig. Das machte die Zeiten auch etwas langsamer als im Vorjahr. Nach dem Lauf konnte man am Bauersilvesterfest im Start/Ziel Bereich direkt ins Feiern übergehen.

Die Schnellsten der zwei Läufe waren:

1,5km Lauf:
1. Manuela Peischl und Emil Bezecny
2. Sarah Schörkmayer und Frederik Vaterl
3. Selina Egger und Daniel Würrer

Hauptlauf:
1. Karin Freitag und Markus Wiltschnig
2. Isabella Pycha und Bernd Pöllabauer
3. Manuela Peischl und Erwin Kern

Alle Ergebnisse gibt's
hier.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Georg Sindlhofer (Haupt)

21:04

12

1

Michael Kerschenbauer (Haupt)
21:05
13 5
Andreas Dombrowski (Haupt)
23:15 23 6
Isabella Pycha (Haupt)
23:47 2 1
Anke Fraiß (Haupt)
25:16 4 1
Rene Dorn (Haupt)
25:55 29 8





***


26.10.2016: Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon

Exakt 171 Starter konnten sich wieder einmal über perfektes Laufwetter in Mürzzuschlag freuen. Der Wettergott ist dem Fun-Sports Tri-Team am Nationalfeiertag weiterhin hold. Je nachdem für welche Distanz man sich entschieden hat, galt es eine, zwei oder vier Runden durch Mürzzuschlag und die Mürzzuschlager Au zu drehen. Durch den Regen am Vortag waren die Bedingungen in den Waldpassagen relativ anspruchsvoll. In manch enger Kurve konnte man schon auf dem herbstlich blätterbedeckten Boden ausrutschen. Nichtsdestotrotz ging die Veranstaltung Verletzungsfrei über die Bühne und alle Starter sahen auch das Ziel.

Die schnellsten der drei Distanzen waren:

Halbmarathon:
1. Wrzaczek-Hover Nicole und Pointner Stefan
2. Müller Gabi und Bruggrabner Christian
3. Pauritsch Susi und Pastollnigg Stefan

Viertelmarathon:
1. Maderthoner Andrea und Lutz Dominik
2. Zauner Anna und Brödl Christoph
3. Paar Gudrun und Röthel Christian

Hobbylauf:
1. Zrnic Andreja und Steidl Kilian
2. Spitzer Nadja und Holler Peter
3. Mörth Lydia und Pflanzl René

Alle Ergebnisse findet man bei
Pentek.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (Viertel)

41:50

4

1

Georg Sindlhofer (Viertel)
42:02
5 1
Florian Holzer (Viertel)
42:15 7 3
Eva Sommer (Viertel)
49:02 4 2
Florian Heumann (Viertel.)
51:05 26 5
Arnold Glück (Viertel)
54:51 35 6
Markus Kothgasser (Hobby)
35:28 79 8

Wir danken allen Teilnehmern fürs Kommen und freuen uns schon den einen oder anderen beim Mürzer Bauernsilvesterlauf am 30.12.2016 wiederzusehen!
 


***



23.07.2016: Mürzer Oberland Naturpark Triathlon

Die Urani Freizeitanlage in Neuberg war auch heuer wieder die perfekte Arena für das "Main-Event" des Fun-Sports Tri-Team. Beginnend mit den Jüngsten beim Aquathlon über den Hobbytriathlon bis zum Höhepunkt über die olympische Distanz, wurde den ganzen Tag über Mehrkampf auf hohem Niveau geboten. Ca. 250 Sportbegeisterte nahmen, entweder als Einzelkämpfer oder in der Staffel, an den Bewerben teil. Auch eine, aufgrund von Baustellen, kurzfristig nötige Radstreckenänderung konnte den Wettkämpfen keinen Strich durch die Rechnung machen.

Die Aquathlons entschieden Lilli Paier (SC Raiffeisen Mürz) und Max Lechner (RATS Amstetten) bzw. Hannah Wein (Tri Team Parndorf) und Barnabas Kelemen (Kiszegi Triathlon Club) für sich.

Die Schnellsten über die 0,2/18/3 Distanz waren Anna Verbic, Martina Graf (KSV HN Tri Team) und Gabriela Gruber (Union Mürzsteg) bei dem Damen sowie Robert Bauer (TLZ Donnerskirchen), Johann Lindner (b-active.at Fürstenfeld) und Gilbert Grabner (Fun-Sports Tri-Team) bei den Herren.
ch
Bei der olympischen Distanz drückten zwei Ausnahmeschwimmer der Auftaktdisziplin ihren Stempel auf. Nikoletta Stoilova (SU TRI STYRIA) legte unglaubliche 5:30min zwischen sich und die erste Verfolgerin. Bei den Herren setzte sich Alexander Gräf um über 2min vom Feld ab. Während Nikoletta ihre Führung nichtmehr abgab und den Vorsprung bis ins Ziel kontinuierlich auf 16min ausbaute, wurde es an der Herrenspitze spannend. Auf der Radstrecke schmolz der Vorsprung von Alexander und Nikolaus Wihlidal (Top Team Tri Nö) übernahm auf der zweiten Runde die Führung. Nikolaus ließ auf der Laufstrecke nichts mehr anbrennen und fügte seiner Vita einen weiteren Sieg in Neuberg hinzu. Dahinter konnte sich Christophe Sauseng (Top Team Tri Nö) mit der zweiten Laufzeit den Silberrang sichern. Alexander rettete den letzten Platz auf dem Podest noch vor dem heranstürmenden Jozsef Nyari (Polythlon ETK). Bei den Damen komplettierten Eva Sommer (Fun-Sports Tri-Team) und Gudrun Eggenreich (USV Gasen) das Siegerfoto.

Alle Ergebnisse findet ihr hier:
Pentek-Timing

Ab 30.07.2016 gibt es Fotos bei
nixxipixx

Das Fun-Sports Tri-Team dankt allen Teilnehmern und freut sich schon auf ein Wiedersehen 2017!

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (olymp.)

2:05:55

12

3

Georg Sindlhofer (olymp.)
2:10:58
25 2
Ernst Kappel (olymp.)
2:12:56 30 5
Jochen Podbressnik (olymp.)
2:14:09 33 7
Eva Sommer (olymp.)
2:26:27 2 2
Wolfgang Hölbling (olymp.)
2:42:25 87 2
Stefan Rinnhofer (olymp.)
2:50:11 99 6
Markus Kothgasser (olymp.)
2:51:03 102 16
Rudolf Langer (olymp.)
3:01:08 42 5
Gilbert Grabner (Hobby) 42:41 3 2



***


20.07.2016: Update erste Saisonhälfte

Angefangen von den Auftaktklassikern in Großsteinbach und Obergrafendorf führte der Weg unweigerlich zu den großen Höhepunkten in Klagenfurt und Roth. Auf den Sprint-, olympischen und Mitteldistanzen, welche als Vorbereitung für die beiden Langdistanzmonumente dienten, wurde alles geboten. Verkürzte Schwimmstrecken aufgrund zu niedriger Wassertemperaturen gefolgt von Neo-Verbot im selben Monat gibt es auch nicht alle Tage. Natürlich mischten auch die Fun-Sportler kräftig mit. Nachfolgend eine Übersicht der Ergebnisse von ausgewählten Events.

Großsteinbach Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Jochen Podbressnik

1:14:35

41

5

Wolfgang Hölbling
1:33:20 134 1

Obergrafendorf Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (olymp.)

1:58:04

25

6

Florian Heumann (Super Sprint)
0:48:43
36 26
Florina Kappel (Super Sprint)
1:02:54 18 3

Piberstein Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (Sprint)

1:12:49

25

5

Eva Sommer (Sprint)
1:17:40
8 3

Ironman 70.3 St. Pölten:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

5:22:00

42

4

Kurt Heidelbauer
5:44:34
1113 92
Michaela Heidelbauer
6:13:43 144 19

Stubenberg Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

MichaelKerschenbauer (Mittel)

4:55:14

18

4

Florian Holzer (Mittel)
5:54:53
92 14
Georg Sindlhofer (Sprint)
1:12:07 35 4
Wolfgang Hölbling (Sprint)
1:27:08 115 1

Vulkanland Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Jochen Podbressnik (Sprint)
1:24:24 39 6

Tulln Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer (olymp.)
2:25:11 6 1

Neufeld Triathlon:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer (olymp.)

2:10:38

24

7

Eva Sommer (Sprint ÖM)
1:12:43 31 6

Ironman 70.3 Luxembourg:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Ernst Kappel
4:50:36 463 57

Ironman Austria:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

9:24:15

102

20

Kurt Heidelbauer
11:46:26
1366 112
Michaela Heidelbauer
13:22:36 180 26
Markus Wiedenhofer
13:35:12 1866 346

Challenge Roth:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Florian Holzer

11:53:33

1519

288

Kurt Heidelbauer
12:22:21
1750 199



***


21.04.2016: ABSAGE Mürzman und Hobby-Duathlon am 24.04.2016


Es tut uns sehr Leid, aber aufgrund des am Wochenende vorhergesagten Wintereinbruch's in ganz Österreich, haben wir schweren Herzens beschlossen, den heurigen Mürzman und Hobbybewerb abzusagen!
Auf der Radstrecke (Passhöhen bis zu 1.100m) ist mit massiven Einschränkungen durch Schneefall zu rechnen. Aufgrund der Tatsache, dass die Bergabfahrten dadurch nicht mehr gesichert werden können, mussten wir uns aus Gründen der allgemeinen Sicherheit dazu entschließen, den Bewerb ersatzlos abzusagen. Eine Änderung der Radstrecke ist behördlich kurzfristig leider nicht möglich.
Das Nenngeld werden wir dir natürlich zurücküberweisen. Bitte maile uns den von dir einbezahlten Betrag, deinen Namen und deinen IBAN! 
Wir hoffen, dass wir dich nächstes Jahr wieder beim Mürzman bei bestelltem Kaiserwetter begrüßen dürfen!

Gernot und die Fun-Sportler/innen


***

 


13. & 14.02.2016:
ITU Winter Triathlon World Championships

Am vergangenen Wochenende wurden in Zeltweg die ITU Weltmeisterschaften im Wintertriathlon ausgetragen. Zur Eröffnung war auch die ITU Präsidentin Marisol Casado anwesend. Wie schon über die gesamte Wintersaison hieß es auch für die WM hoffen, dass die warmen Temperaturen genug Schnee für den Langlaufteil übriglassen. Am Wettkampfwochenende zog sich ein weißes Band aus Schnee durch das Sportzentrum Zeltweg und die Party konnte steigen.

Die Junioren-, U23 und Eliterennen gingen am Samstag über die Bühne. Die Bedingungen waren frühlingshaft, bei ca. 8°C und Sonnenschein. Das Laufen erfolgte außerhalb der Loipe Großteils auf Rasen und bezog auch die Laufbahn des Sportzentrums mit ein. Durch die warmen Temperaturen wurde der MTB-Teil zur Schlammschlacht. Die Wiese bzw. der Acker war sehr tief und verlangte den Athleten alles ab. Nach dieser Tortur war wohl jeder froh auf die Loipe zu kommen, welche trotz der Umstände sehr gut in Schuss war. Wie schon erwartet dominierten die russischen Gäste die Eliterennen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gab es einen russischen Doppelsieg. Bei den Damen holte Romana Slavinec als Dritte eine Medaille für die Gastgeber. Bei den Herren kam Silvio Wieltschnig als bester Österreicher auf Platz 9 ins Ziel.

Am Sonntag folgten die Age Group Rennen unter etwas geänderten Vorzeichen. Während die Damen sogar noch einige Sonnenstrahlen erhaschten, war die Sonne bei den Herren komplett hinter Regenwolken verschwunden. 15 Minuten vor dem Herrenrennen setzte Regen ein und so wurde die WM zu einer echten Herausforderung. Im Age Group Rennen der Herren war auch der einzige Vertreter das Fun-Sports Tri-Team am Start. Michael Kerschenbauer ließ sich die Teilnahme an der Heim WM nicht nehmen. Er kam in den Genuss des größten Schlamm-Spielplatzes Österreichs, in welchem das MTB-Rennen ausgetragen wurde. Durch den Regen und die zahlreichen Rennen zuvor, war die Strecke nochmal um einiges anspruchsvoller. Teilweise versagte durch das Gras und den Schlamm das Schaltwerk und man musste die Schalthebel liebevoll behandeln, um nicht die Kette abzureißen. Bis auf ein paar Stürze in den engen Kurven der Auftaktdisziplin, waren das Laufen und das Langlaufen dagegen eher entspannt. Michael beendete das Rennen durchaus zufrieden auf dem 4. Rang in der AK (von 10) und auf dem 26. Rang gesamt (von 120). Insgesamt konnten in den verschiedenen Age Groups 16 Mal Gold, 11 Mal Silber und 11 Mal Bronze nach Österreich geholt werden.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer
01:10:56
26 4

   



***


09.01.2016: Mürzer Jogllandloipen Nacht-Wintertriathlon (inkl. steirische Meisterschaften)


Während diverse heimische Wintertriathlons witterungsbedingt auf der Kippe stehen bzw. abgesagt werden müssen, konnte die Veranstaltung des Fun-Sports Tri-Team auf der Jogllandloipe in St. Jakob im Walde, bei Traumbedingungen, planmäßig über die Bühne gehen. Das Jogllandloipen-Team hat perfekte Arbeit geleistet. So macht Wintertriathlon richtig Spaß! Rund 80 Starter ließen sich das Flutlichtspektakel nicht entgehen und bildeten somit auch einen würdigen Rahmen für die steirischen Meisterschaften.

Nach dem Start formierte sich auf der Laufstrecke, hinter dem starken Läufer Bernd Pöllabauer (USV-Gasen), rasch eine Spitzengruppe um die österreichischen Spitzen-Wintertriathleten Felix Waldhuber (SC Liezen Triathlon), Gernot Grillmaier (ATUS Knittelfeld) und Herwig Reupichler (SU TRI STYRIA). Nach drei Runden auf der selektiven Laufstrecke kam die 7-köpfige Gruppe knapp unter 20min, mit rund 40 sek Rückstand auf Bernd Pöllabauer, in die erste Wechselzone. Auf der MTB-Strecke zeigte sich am deutlichsten, welchen Einfluss die Wetterbedingungen haben. Auf der exakt gleichen Strecke wie im Vorjahr, waren die Zeiten durch die Bank doppelt so schnell. Vor allem auf der ersten Runde verlockten die Top-Bedingungen zum Tempobolzen und so gab es das eine oder andere Hoppala in einer der Kurven. Felix Waldhuber konnte sich rasch einen Vorsprung herausfahren und führte das Feld mit der schnellsten MTB-Zeit zum Wechsel auf die Langlauflatten. In der abschließenden Disziplin, sozusagen dem Schwimmen des Wintertriathlons, spielt die Technik eine sehr große Rolle. So trennte sich auch hier am deutlichsten die Spreu vom Weizen. Wie zu erwarten konnte Felix Waldhuber in der Langlaufloipe niemand das Wasser reichen. Mit der überlegenen Langlaufbestzeit fuhr er souverän zum Tagessieg und zum steirischen Meistertitel vor Gernot Grillmaier und Herwig Reupichler.

Das Frauenrennen entpuppte sich als wahrer Krimi. Lini Meister (
SU TRI STYRIA) sah nach der schnellsten Lauf und MTB Zeit schon wie die sichere Siegerin aus, ehe ihre Vereinskollegin Eva-Maria Neubauer beim Langlaufen den Turbo zündete. Schlussendlich fing sie Lini Meister auf der letzten Runde ab und kürte sich mit 27 sek Vorsprung zur Tagessiegerin und steirischen Meisterin. Dritte wurde Martina Gruber (LTV BAWAG PSK Köflach).

Ergebnis Haupt und steirische Meisterschaften:


1. Eva-Maria Neubauer (SU TRI STYRIA)
2. Lini Meister (SU TRI STYRIA)
3. Martina Gruber (LTV BAWAG PSK Köflach)

1.
Felix Waldhuber (SC Liezen Triathlon)
2. Gernot Grillmaier (ATUS Knittelfeld)
3.
Herwig Reupichler (SU TRI STYRIA)

Ergebnis steirische Mannschaftsmeisterschaften:

1. SU TRI STYRIA
2. LTV BAWAG PSK Köflach
3. X-Trim Zeltweg

Alle Ergebnisse sind hier zu finden.

Das Fun-Sports Tri-Team bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und dem Jogllandloipen-Team! Wir hoffen, dass ihr euch auch nächstes Jahr der Herausforderung Wintertriathlon stellt bzw. dass der einer oder andere noch auf den Geschmack kommt.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Gilbert Grabner

01:04:51

9

4

Michael Kerschenbauer
01:07:38
15 3




***



04.01.2016: Loipenbericht für den Wintertriathlon

Nach dem Lokalaugenschein auf der Jogllandloipe kann grünes Licht für unseren Wintertriathlon am 09.01.2015 gegeben werden. Ab morgen wird die Strecke bereit sein und der Ausblick auf Samstag verspricht sehr guten Bedingungen.

Einen Blick auf die Loipe könnt ihr per Webcam auf www.orthofer.at werfen.


Wir freuen uns auf Eurer Kommen!


2015


30.12.2015: Mürzer Bauernsilvesterlauf


Die milden Temperaturen bescherten unserem Bauernsilvesterlauf einen Teilnehmerrekord. 90 Starter stellten sich einer oder vier Runden durch die Mürzer Innenstadt. Bei ca. 2°C hatte man in den engen Kurven den richtigen Grip und so konnte man den Bremspunkt sehr spät setzen und ohne Rücksicht rausbeschleunigen. Nachdem das Gewissen nach dem Lauf beruhigt war, heißt es anschließend die Speicher beim Mürzer Bauernsilvester aufzutanken. Bei den aktuellen Außentemperaturen wird wahrscheinlich auch heuer dem Bier der Vorrang gegenüber dem Glühwein eingeräumt.

Beim Hobbylauf siegten Tanja Nigl (Lauftreff Grafenegg) und Günter Kahlbacher (Sporting Chocolate).

Den Hauptlauf entschieden Paula Knoll-Rumpl (RTT Passail), vor Andrea Maderthoner und Marlene Schweighofer, sowie Bernd Pöllabauer (USV Gasen), vor Erwin Kern (LCA Hochschwab) und Florian Ebner (USV Gasen) für sich.

Vielen Dank für das Kommen und einen guten Rutsch an alle Teilnehmer und Zuschauern! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem unserer Bewerbe in 2016!
 
   
Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Gilbert Grabner

20:04

7

2

Michael Kerschenbauer
20:08
9 4
Georg Sindlhofer
20:19 10 2
Jochen Podbressnik 20:33 12 3
Florian Holzer 21:08 16 7
Mathias Schöls 22:49 26 5
Florian Heumann 21:08 34 7
Markus Kothgasser 25:05 37 17

 


***
 
 
03.12.2015: Die Anmeldungen für unsere Events 2016 sind offen!
 
 

***

 

26.10.2015: Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon

Der Laufevent zum Nationalfeiertag ist schon eine kleine Tradition und konnte auch heuer wieder ca. 160 Laufbegeisterte zu sportlichen Höhenflügen animieren. Je nach Trainingszustand konnte man 1/8, 1/4 oder 1/2 Marathon wählen. Der Nationalfeiertag bescherte uns auch heuer wieder perfekte Laufbedingungen. Zur Hälfte des Halbmarathons kämpfte sich auch die Sonne durch den Mürztaler Nebel und ein strahlend blauer Himmel wurde sichtbar.

Die Gesamtsiege der einzelnen Bewerbe gingen an:

Hobbylauf (5,25km):
Damen: Birgit Scheifinger, KSV Leichtathletik (22:34)
Herren: Harald Schuster, AlpinX (18:39)

Viertelmarathon:
Damen: Marianne Kögel,
BAWAG PSK Sportclub (46:44)
Herren:
Dieter Koch, LCA Hochschwab (37:27)

Halbmarathon:
Damen: Nadja Spitzer, (01:36:48)
Herren: Erwin Kern,
LCA Hochschwab (01:17:47)

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Name (Bewerb)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Georg Kubasa (Hobby)

24:28

24

2

Michael Kerschenbauer (Hobby)
27:46
42 4
David Kubasa (Hobby)
33:53 62 3
Florian Holzer (VM)
41:58 8 2
Georg Sindlhofer (VM)
43:18 12 1
Markus Kothgasser (VM)
49:55 23 7
Florian Heumann (VM)
52:18 31 2
Eva Sommer (VM)
54:04 35 5
Rudolf Langer (VM)
56:14 42 5
Wolfgang Hölbling (HM) 01:43:05 25 2



***


25.07.2015: Mürzer Oberland Naturpark Triathlon

Wie jedes Jahr verwandelte sich die Teichanlage Urani in Neuberg beim Jahreshöhepunkt des Fun-Sports Tri-Team für einen Tag zum Triathlonzentrum der Obersteiermark. Ein gnädiger Wettergott bescherte, in einem von Hitze und Unwettern gezeichneten Sommer, perfekte Wettkampfbedingungen. Rund 200 Teilnehmer starteten in einem der drei Bewerbe (Aquathlon, Hobby Triathlon, Triathlon OD) und sorgten für Triathlonsport vom Feinsten. Die anspruchsvollen Strecken durch das Mürzer Oberland verlangten ihnen dabei einiges ab.

Beim Hauptbewerb über die olympische Distanz konnte Julia Hamberger (
Wanggo Endurance Team / Union ADM Linz) ihre Führung vom Schwimmen am Rad ausbauen. Sie musste sich schlussendlich aber der starken Läuferin Judit Koronika aus Ungarn geschlagen geben. Das Siegerbild komplettierte Manuela Etzelsdorfer (Tri Runners Baden) als Dritte. Bei den Herren konnte Nikolaus Wihlidal (Skinfit Racing Tri Team) den nächsten Sieg in Neuberg einfahren. Er machte seinen Rückstand vom Schwimmen am Rad wett und brachte den Sieg beim Laufen kontrolliert ins Ziel. Dahinter konnte Vincent Rieß (Pewag Racing Team) Benjamin Leitner (KSV HN Tri Team) mit dem schnellsten Lauf des Tages noch abfangen.

Den Hobbybewerb entschieden Rebeka Gosztom und Daniel Fankhauser (
SU Humanspeed Enduranceteam/Hurtigflink) für sich.

Beim Aquathlon trimuphierten Reka Nagy und Max Lechner (ESV St. Pölten) sowie Julia Bäckenberger (Schwimmunion Stadtwerke Murau) und Daniel Paier.

Wir hoffen viele Teilnehmer auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können!

Alle Ergebnisse findet ihr bei Pentek.

Fotos von allen Bewerben gibt's auf unserer Facebook Seite.

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Olympische Distanz:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:07:30

17

5

Armin Gamsjäger
02:16:02
30 4
Florian Holzer
02:16:44 32 8
Andreas Dombrowski
02:22:17 45 9
Mathias Schöls
02:29:05 60 5
Wolfgang Hölbling 02:41:18 86 1
Stefan Rinnhofer
02:42:09 88 1
Rudolf Langer
02:48:44 94 1


Hobby Triathlon:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Georg Sindlhofer 33:26 5 1
Jochen Podbressnik
33:35 6 3
Alois Winter 36:06 13 4
Florian Heumann
42:47 34 12
 


***


12.07.2015 Challenge Roth – ein Triathlonfest der Superlative!

Einmal in Roth zu starten – wohl der Traum vieler Langdistanztriathleten. Dank schneller Finger bei der Onlineanmeldung (innerhalb einer Minute waren alle Startplätze vergeben!) wurde dieser Traum für Ernst Kappel und Kurt Heidelbauer  vom Fun-Sports Tri-Team heuer wahr.
Nach Ankunft in Roth und Abholung der Startunterlagen war am Freitag noch ausreichend Zeit, die riesige Expo zu erkunden, am Samstag nach dem Einschwimmen im Main-Donaukanal und dem Rad Check-in wurde dann die Radstrecke besichtigt.

Sonntag 12. Juli – der große Tag!

Tausende Zuschauer  waren bereits um 6:30 morgens beim Schwimmstart, die ca. 3.400 Einzelstarter und dann noch etwa 500 Staffeln wurden in Wellen zu je 200 Athleten losgeschickt. Den ganzen Tag herrschte sonniges Traumwetter, allerdings wurde es dann auf der zweiten Radrunde recht windig, und die mehr als 30 Grad auf der Laufstrecke waren wohl für die Zuschauer angenehmer als für viele Athleten.
Für Gänsehaut sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den 250.000 Zuschauern sorgte also nicht das Wetter sondern die tolle Stimmung, die bei den vielen Hot-Spots herrschte, vor allem natürlich am Solarer Berg!
Alle Athleten konnten sich dank der 6.000 Helfer wie Profis fühlen, mit Rundum-Service auch für alle Agegrouper.

Bei den Herren siegte Nils Frommhold in 7:51:28, das Damenrennen entschied Yvonne Van Vlerken in 8:50:53 für sich.

(Jaja, wenn wir das am Freitag schon gewusst hätten, hätten wir das Angebot für ein Foto mit Nils wohl nicht abgelehnt, aber da war uns die Betreuung unserer Männer wichtiger ;-)

Perfekte Organisation, tolle Stimmung, glückliche Finisher – das war Roth 2015 !!!

Text: M. Heidelbauer


Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren

Zeit

Rang gesamt

 Rang AK

Ernst Kappel

 10:42:29

515

76

Kurt Heidelbauer
11:58:02
1310 104


 

 

***


27.06.2015: Veitscher Grenzstaffellauf und Alpin Marathon

Ein Bericht von A. Dombrowski.

Am 27. Juni war’s endlich soweit. Nachdem ich lange mit mir gehadert hatte, ob ich mich der Herausforderung stellen sollte, versuchte ich mich am Veitscher Grenzstaffelllauf.Als „Vorbereitung“ und Testlauf war mein gutes Durchkommen beim Ötscher-Berglauf 2 Wochen zuvor mit 20km und knapp 1200 Höhenmetern ausschlaggebend für meine Teilnahme in der Veitsch.163 Marathonläufer und 259 Staffellläufer stellten sich der 54km langen Strecke mit ihren 2000 Höhenmetern.

Eine Chronologie meiner ersten Marathonerfahrung:

Start: gemütlich joggend geht’s die ersten 1,5km durch den Ort Veitsch, nur 3km der 54km laufen über Asphalt.
Kilometer 2: Eine Wespe sticht mich in den rechten Aussenknöchel. Super für die Moral, besonders wenn man bisher nie mehr als 20km in einem Bewerb gelaufen ist.
Kilometer 2,5: Oberschenkel Innenseite fängt zu „ziehen“ an… naja, ist ja nicht mehr weit.
Bis Kilometer 23 geht’s dann gemütlich dahin, meißt laufend, die steilen Anstiege aber gehend.
Ab Kilometer 23: der Teufelssteig. Nun geht’s 3km lang fast senkrecht hinauf aufs Plateau der Veitsch. Das Bergauf stört mich aus Erfahrung eher wenig. Bergab sollte dann ein anderes Thema werden.
Kilometer 26-32: Bei circa 5 Grad, Nieselregen und Wind geht’s locker trabend übers Plateau der Veitsch. Jede Labestation wird dankend angenommen.
Bei Kilometer 32 warten meine Eltern tobend, jubelnd & johlend auf mich. Die Motivation tut gut.
Ab Kilometer 32 geht’s bergab. Nicht nur topographisch gesehen, auch körperlich. Rechtes Knie macht zu. Es folgen 22 Kilometer bergabhumpeln-laufen und Zähne zusammenbeißen. Die sonst so gefürchteten Gegenansteige der letzten Etappe nehme ich dankend an, kann sich hier mein Knie doch wieder gut erholen. Irgendwann spielt sich alles nur mehr im Kopf ab und die Schmerzen werden weggedacht. Ein irres Gefühl, sich der abwechselnden Gemütszustände so bewusst zu werden. Zeit zum Nachdenken hatte ich ja genug. Diese letzten 22 Kilometer sollten eine halbe Ewigkeit dauern…

Nach 6 Stunden und 42 Minuten erreiche ich das Ziel. Die letzten Meter fühlen sich surreal an, die ganze Anspannung und Konzentration fallen von einem ab. Als Dritter meiner Altersklasse, darf ich sogar aufs Podest bei der Siegerehrung (dass in meiner Altersklasse aber nur 3 Starter waren, erwähnen wir hier einfach mal nicht). So mancher Teilnehmer der Kategorien 60 Plus sollten deutlich schnellere Zeiten hinlegen als ich. Respekt vor diesen Leistungen. Für mich hat’s aber wunderbar gepasst, das einzige Ziel: Durchkommen, erreicht. Der Körper danach einer Massenkarambolage ähnelnd, der Geist dafür der eines Buddhas.

Danke Veitsch, ich komme wieder.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Staffel

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Jochen Podbressnik

04:30:42

10

7

Lisa Marie Scheikl 06:22:09 77 4

Marathon

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

05:28:59

27

6

Andreas Dombrowski
06:42:38 102 3



***



21.06.2015: Vösendorfer 1/10-Man

Zum zweiten Mal veranstaltete das Team um Georg Swoboda den Vösendorfer 1/10-Man. Es galt, wie der Name schon sagt, 1/10 der klassischen Ironmandistanz zu bewältigen. Das Schwimmen und Radfahren fiel allerdings etwas zu lang aus. Die Radstrecke ist flach aber anspruchsvoll (Wind, enge Kurven...). Die Laufstrecke lädt zum Tempobolzen ein. Bei den Damen triumphierte Lena Pernold. Bei den Herren überquerte Christian Bruckner als erster die Ziellinie, kassierte allerdings nachträglich einen Penalty. Somit "erbte"
Philipp Podsiedlik den Tagessieg.

Vom Fun-Sports Tri-Team war Michael Kerschenbauer mit von der Partie. Nach schwachem Schwimmen startete er beim Radfahren und Laufen eine Aufholjagt und sicherte sich den 13. Gesamtrang und den 2. Platz in der AK.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

56:24

13

2





***



20.06.2015: Moraviaman

Eine Langdistanz ist für jedermann/-frau schaffbar. Wie?

Man nehme: 4 „Top-Athleten“ vom Fun-Sports Tri-Team, eine gut und locker organisierte Veranstaltung bei perfektem Wetter, jede Menge Spaß und natürlich auch Ehrgeiz und bilde daraus eine Staffel!

Beim Moraviaman in der Tschechischen Republik am vergangenen Wochenende nahmen neben 300 Einzelstartern auch 65 Staffeln die 226 km in Angriff, darunter die Fun-Sports Tri-Team Staffel mit Viona, Michaela, Ernst und Kurt.

Durch die Gestaltung der Strecke konnten die Staffelteilnehmer oft durchwechseln, und so musste nur Viona (leider :-) aufs Schwimmen verzichten da es zwar je 4 Rad- und Laufrunden gab, aber nur 3 Schwimmrunden.

Nachdem es für die Einzelstarter schon um 7 Uhr losging, starteten die Staffeln erst um 8 Uhr. Bei angenehmen 21,5 Grad Wassertemperatur machte Ernst den Anfang, gefolgt von Kurt und Michi, die dann an Viona übergab die schon mit dem Rad wartete. Nach 45 km (ok, etwas mehr weil Viona zu spät wendete und sich ein bisserl die tschechische Landschaft anschaute) wurde dann wieder an Ernst – Kurt – Michi übergeben, ebenso die Reihenfolge  für die je 10,55 km der Laufstrecke.

Nach 10:12:18  ging es dann gemeinsam über die Ziellinie. Als 23. von 64 Staffeln.

Und als (ok, einzige österreichische) Staffel haben wir die Österreich-Wertung gewonnen, was dann gefeiert werden durfte ;-)

Text: M. Heidelbauer


   


***


13. & 14.06.2015: Neufeld Triathlon

Am vergangenen Wochenende stieg am Neufelder See im Burgenland ein großes Triathlonfest. Über das ganze Wochenende fanden, neben zahlrechen Kinder- und Nachwuchsbewerben, auch die Staatsmeisterschaften über die Sprintdistanz, ein Sprinttriathlon für Jedermann/frau (Samstag) und ein Wettkampf über die olympische Distanz (Sonntag) statt. Darüber hinaus gab es eine Kombiwertung (Gesamtzeit aus Sprint und Olympisch), mit welcher die "Queen und der King of Neufeld" ermittelt wurden.

Die Staatsmeisterschaften mit Windschattenfreigabe waren ein richtiges Hitzerennen. Start für die Herren war um 13:45 und für die Damen um 14:30. Die Staatsmeister heißen
Simone Fürnkranz und Lukas Pertl. Das Fun-Sports Tri-Team war durch Michael Kerschenbauer vertreten. Er erwischte leider einen sehr schlechten Tag auf dem Rad und beendete das Rennen im geschlagenen Feld.

Den folgenden Jedermann-Sprint entschieden Angelika Artner und Mario Fink für sich.

Am Sonntag gab es zum Abschluss den Bewerb über die olympische Distanz. Die Siege
gingen an Kamila Polak und Nikolaus Wihlidal. Die Kurzdistanz lockte auch vier Fun-Sportler nach Neufeld. Armin Gamsjäger, Arnold Glück, Wolfgang Hölbling und Michael Kerschenbauer standen an der Startlinie. Wolfgang holte einen Podestplatz in der AK und Michael konnte die ausbaufähige Leistung vom Vortag mit einem guten Wettkampf ausbessern.

Zur Queen und zum King of Neufeld wurden Martina Kaltenreiner und Mario Fink gekrönt.

Die Ergebnisse der Fun Sportler (olymische Distanz):

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:14:07

22

4

Armin Gamsjäger
02:32:00 130 6
Wolfgang Hölbling
03:03:00 370 2
Arnold Glück
03:06:32
387 46


***



06.06.2015: Linz Triathlon

Brutale Hitze und eine gnadenlose Sonne waren die Begleiter der über 1.200 angemeldeten Athleten beim 11. Linztriathlon am Pleschinger See. Für alle drei Distanzen galt Neopren-Verbot, und am Nachmittag gab´s bei hochsommerlichen 33 Grad keinen Schatten auf der Laufstrecke. Danke allen Anrainern, die den Läufern mit Wasserduschen aus Gartenschläuchen eine kleine Erfrischung verschafften!

Auf der Mitteldistanz siegte unangefochten der deutsche Topstar Michael Raelert, der kurzfristig nach Linz gekommen war, mit neuem Streckenrekord, sowie bei den Damen Simona Krivankova.

Heuer erstmals am Programm stand eine „olympische“ halbe Halbdistanz (950 m / 45 km / 10,5 km), welche Lukas Maiwaelder und Lea Laukat für sich entscheiden konnten.

Im Sprintbewerb am Vormittag waren die Temperaturen noch leichter erträglich, wobei man bei 28 Grad doch auch schon schön ins Schwitzen kommen konnte. Christian Birngruber stellte einen neuen Streckenrekord auf, bei den Damen siegte Julia Hamberger.

Text: M. Heidelbauer

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Damen (Sprint)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michaela Heidelbauer

01:36:48

165

17

Herren (Olympisch)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Kurt Heidelbauer 02:54:01 165 1





***

 

17.05.2015: Ironman 70.3 St. Pölten

Wo kommen nur all diese "Age Group Athleten" auf Profiniveau her? Das haben sich wohl einige heimische Dreikämpfer gedacht, die sich realistische Chancen auf eine Quali für die Heim-EM in Zell am See ausgerechnet haben. Die meisten wurden auf den harten Boden der Realität zurückgeholt. Fehlten 2014 ca. 5min auf die Quali, waren es heuer 20min!!! Zur besseren Veranschaulichung: Für den letzten fixen Quali-Platz in der M30 war eine Zeit von 1:20:50 für den abschließenden Lauf (Halbmarathon) nötig. In der M35 sogar 1:19:57. Die Verlockung der 75 Quali-Plätze machte das Age Group Rennen in St. Pölten bereits zu einem Kräftemessen auf WM-Niveau. Mit einem Vollzeitjob "nebenbei" ist das nichtmehr zu machen bzw. macht man dann sonst halt nichts mehr. Naja, vielleicht findet sich noch ein Ironman 70.3 in Australien oder Neuseeland, um sich für die WM in Zell am See zu qualifizieren...

Das Rennen der Profis entschied bei den Damen Anja Beranek vor Olympiasiegeren Nicola Spirig und Laura Philipp für sich. Beste Österreicherin wurde Sylvia Gehnböck als zehnte. Bei den Herren siegte Andreas Böcherer vor Nils Frommhold und Jan van Berkel. Bester Österreicher wurde Michael Weiss als vierter.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michaela Heidelbauer

06:15:34

1595

37

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

04:44:59

253

37

Andreas Dombrowski
05:39:43 1178 106
Kurt Heidelbauer 05:42:07 1212 78
Wolfgang Hölbling
06:20:54
1630 7
Markus Kothgasser 06:20:54 1734 299


***


02.05.2015: Triathlon Obergrafendorf / Sprinttriathlon Großsteinbach

An diesem Wochenende wurde die heimische Triathlonsaison eröffnet. Zum einen stand in Obergrafendorf (Niederösterreich) bereits zum 31. Mal der Triathlon über die olympische Distanz auf dem Programm, zum anderen konnte man im steirischen Großsteinbach mit einem Sprinttriathlon in die Saison starten. Es liegen zwar nur ca. 130km Luftlinie zwischen den beiden Orten, die Bedingungen konnten aber nicht unterschiedlicher sein. 10°C Lufttemperatur, 16°C Wassertemperatur und Regen in Obergrafendorf bzw. 22°C Lufttemperatur und Sonnenschein in Großsteinbach. Das ist eben Österreich Anfang Mai. In Obergrafendorf liefen Sylvia Gehnböck und Benjamin Leitner als erste über die Ziellinie. In Großsteinbach entschieden das Rennen Romana Slavinec und Nikolaus Wihlidal für sich.

Es waren auch bei beiden Rennen Mitglieder vom Fun-Sports Tri-Team am Start. In Obergrafendorf waren es Michaela und Kurt Heidelbauer sowie Michael Kerschenbauer. In Großsteinbach stellten sich Armin Gamsjäger und Florian Heumann dem Dreikampf.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Obergrafendorf

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michaela Heidelbauer

02:56:44

29

5

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:12:43

29

11

Kurt Heidelbauer 02:43:14
181 12

Großsteinbach

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Armin Gamsjäger

01:18:44

102

5

Florian Heumann
01:43:30
207 30



***


26.04.2015: Mürzman Extrem Duathlon

Jetzt ist die erste Veranstaltung des Fun-Sport Tri-Team im Jahr 2015 Geschichte. Heute ging der Mürzman Extrem Duathlon über die Bühne. Traditionell wurden auch wieder die härtesten Duathletinnen und Duathleten der Steiermark im Rahmen der STM gesucht. Der Wettergott bescherte uns perfekte Bedingungen für die Athleten, eingerahmt von Regen vor und nach der Veranstaltung (Ganz ohne Regen geht's im Mürztal halt nicht). Beim Hauptbewerb galt es 10km (200hm) zu laufen, 100km (1000hm) zu radeln und dann nochmal 20km (400hm) zu laufen. Beim Hobbybewerb waren die Distanzen überschaubarer (2,5/20/2,5).
Im Hauptbewerb holte Elisabeth Pichler (SBR Team Pöls) in 06:06:14 den Sieg bei den Damen. Bei den Herren gewann einmal mehr Stefan Wrzaczek (UTTB) in 04:48:49, vor Gernot Grillmaier (ATUS Knittelfeld) in 05:00:42 und Florian Heigl (KSV-HN TRI Team) in 05:03:20. Steirische Meisterin wurde Elisabeth Pichler. Bei den Herren konnte sich Gernot Grillmaier in einem dramatischen Finish den steirischen Meistertitel auf den letzten Metern vor Florian Heigl und Armin Atzlinger sichern. Bei den Staffeln siegte Cerro Torre Installationen Reiter vor Geschwister Patek und Rasenden Landstrasser.
Den Hobbybewerb entschied bei den Damen Barbara Masser vor Silvia Gutschi (Tri Schedina Deutschlandsberg) und Theresa Nussthaler (ATSV Tri Ternitz) für sich. Bei den Herren ging der Sieg an Benjamin Leitner (KSV-HN Tri Team) vor Luis Innerhofer und Julian Leitner (KSV-HN TRI Team).

Für das Fun-Sports Tri-Team erkämpfte Armin Gamsjäger den steirischen Meistertitel in der Klasse U23.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Armin Gamsjäger (Haupt)

06:30:08

17

1

Gamsjäger/Glück (3er Staffel)
05:39:28
4 1
Florian Holzer (Hobby)
55:40 11 7

Ergebnisse Haupt ink. STM
Ergebnisse Hobby

Fotos vom Mürzman sind jetzt auf unserer Facebook Seite.


***


24.01.2015: Wintertriathlon Staatsmeisterschaften in Zeltweg

Auch in Zeltweg das typische Bild des heurigen Winters in der Steiermark. Schnee nur auf der Loipe und rundherum grün. Bei den Wintertriathlon Staatsmeisterschaften in Zeltweg waren vier Runden (5,6 km) auf der Loipe zu laufen, neun Runden (9,5 km) auf einem Wiesenrundkurs mit dem MTB zu fahren und dann noch sieben Runden (9,8 km) lang zu laufen. Die schnellsten waren Romana Slavinec (Kolland Topsport Asics Gaal), Maria Frei (X-Trim Zeltweg) und Nathalie Alexander (TRI-TEAM Hallein) bei den Damen sowie Gernot Grillmaier (ATUS Knittelfeld), Herwig Reupichler (SU TRI STYRIA) und Alexander Frühwirt (URC Sparkasse Langenlois) bei den Herren.

Das Fun-Sports Tri-Team war durch Michael Kerschenbauer vertreten. Nach 2/3 des Rennens (nach Laufen und MTB) noch sehr gut gelegen, musste er den top 20 Platz gesamt und den Stockerlplatz in der Altersklasse leider seinen nicht vorhandenen Langlauftechnikfähigkeiten opfern.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer
01:28:16
32 5


***


10.01.2015: Mürzer und Jogllandloipen Nacht-Wintertriathlon

Nach der wetterbedingeten Absage unseres Wintertriathlons im Vorjahr wollten uns die Wettergötter auch in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung machen. Doch dank der perfekten Loipenpräparation des Jogllandloipen-Teams konnte der Bewerb, trotz frühlingshafter Witterungsbedingungen, durchgeführt werden. +10°C beim Start um 17:00 Uhr und stundenlanger Regen vor dem Rennen machten es zu einer harten Angelegenheit. Aber wie heißt es so schön? Wenn es leicht wäre, würde es Fußball heißen!

Den Hauptbewerb konnten Lubomira Kalinova bei den Damen und Tomas Jurkovic (Triathlon Team Nereus ZA), vor Michael Lami (LK Metropol Kosice) und Gilli Grabner (Fun-Sports Tri-Team), bei den Herren für sich entscheiden. Bei den Staffeln siegte "Stadtcafe Wetzelberger" (Zink Michael, Ernst Johannes, Wetzelberger Phillipp).
Den Hobbybewerb entschieden Katarina Labasova und Ludwig Doppelreiter (RC Birkfeld) für sich.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Gilbert Grabner

01:29:13

3

1

Michael Kerschenbauer
01:39:59
13 3


***


07.01.2015: Ankündigung 8. Mürzer und Jogllandloipen Nacht-Wintertriathlon


Am 10. Jänner wird unser Wintertriathlon (Ausschreibung) auf der Jogllandloipe beim Gasthof Orthofer (www.orthofer.at) stattfinden.

Anmeldungen sind noch bis 09.01.2015 hier möglich: Anmeldung

Wir freuen uns auf einen spannenden Bewerb und euer zahlreiches Erscheinen!


***


30.12.2014: Mürzer Bauernsilvesterlauf 2014

Zum Jahresabschluss stand wieder unser traditioneller Bauernslivesterlauf am Programm. Es galt eine Runde für den Hobbylauf bzw. vier Runden für den Hauptlauf durch die Mürzer Innenstadt zu bewältigen. Die Bedingungen waren der Jahreszeit entsprechend. -7°C und rutschige Straßen.
Den Hobbylauf konnten Adriana Höller (LC Waldviertel) und Alexander Rüdiger (ORF Money Maker) für sich entscheiden.
Bei den Damen gewann den Hauptlauf Isabella Pycha (Fun-Sports Tri-Team) vor Jutta Eppich (LCA Hochschwab) und Anke Fraiß (Naturfreunde Veitsch). Bei den Herren siegte beim Hauptlauf Florian Ebner (USV Gasen) vor Christian Bruggraber (Kolland Topsport Gaal) und Christoph Neubauer (SU Tri Styria).

Alle Ergebnisse findet ihr
hier.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Isabella Pycha

23:56

1

1

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Tauscher

21:50

9

5

Michael Kerschenbauer
22:16
11 3
Georg Sindlhofer
22:34 13 2
Florian Holzer 23:33 16 6
Markus Kothgasser 26:21 33 9
 

2014


30.12.2014: Mürzer Bauernsilvesterlauf 2014

Zum Jahresabschluss stand wieder unser traditioneller Bauernslivesterlauf am Programm. Es galt eine Runde für den Hobbylauf bzw. vier Runden für den Hauptlauf durch die Mürzer Innenstadt zu bewältigen. Die Bedingungen waren der Jahreszeit entsprechend. -7°C und rutschige Straßen.
Den Hobbylauf konnten Adriana Höller (LC Waldviertel) und Alexander Rüdiger (ORF Money Maker) für sich entscheiden.
Bei den Damen gewann den Hauptlauf Isabella Pycha (Fun-Sports Tri-Team) vor Jutta Eppich (LCA Hochschwab) und Anke Fraiß (Naturfreunde Veitsch). Bei den Herren siegte beim Hauptlauf Florian Ebner (USV Gasen) vor Christian Bruggraber (Kolland Topsport Gaal) und Christoph Neubauer (SU Tri Styria).

Alle Ergebnisse findet ihr
hier.

Die Ergebnisse der Fun Sportler:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Isabella Pycha

23:56

1

1

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Tauscher

21:50

9

5

Michael Kerschenbauer
22:16
11 3
Georg Sindlhofer
22:34 13 2
Florian Holzer 23:33 16 6
Markus Kothgasser 26:21 33 9


***

04.11.2014: Die Anmeldungen für unsere Events 2015 sind offen!
***

26.10.2014: Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon

Bei perfekten Laufbedingungen haben sich 175 Sportler in Mürzzuschlag eingefunden, um an einem der drei Einzelbewerbe teilzunehmen. Je nach Bewerb waren eine, zwei oder vier Runden (je 5,27km) durch Mürzzuschlag und die Mürzzuschlager Au zu bewältigen. Wir hoffen natürlich auch am Nationalfeiertag 2015 wieder viele Laufbegeisterte begrüßen zu dürfen!

Die Sieger:
Hobbylauf (5,27km): Michaela Seifriedsberger (22:55) und Markus Wiltschnigg (17:36)
Viertelmarathon: Andrea Maderthoner (44:14) und Christian Troger (37:13)
Halbmarathon: Nadja Spitzer (1:36:25) und Günter Filz (1:15:24)
Team Bewerb: LCA Hochschwab (1:08:51)


Alle Ergebnisse findet ihr hier:
www.pentek-timing.at

Fotos vom Lauf: www.meinbezirk.at

Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Lisa-Marie Scheikl (VM)

56:46

6

1

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Gottfried Sommer (Hobby)

23:14

17

7

Karl-Heinz Tiefengraber (Hobby)
24:20
23 1
Florian Holzer (VM)
48:10 18 8
Markus Kothgasser (VM) 49:16 21 10
Stefan Rinnhofer (VM) 50:54 24 1
Lorenzo Ramirez (VM) 57:34 42 1
Michael Kerschenbauer (HM)
01:24:45 13 5
Andreas Dombrowski (HM)
01:29:12 22 1


***
 
23.10.2014: Onlineanmeldung für den Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon geschlossen
 
Die Onlineanmeldung ist geschlossen. Nachnennungen werden am 26.10.2014, gemäß Ausschreibung, entgegengenommen.
 
***

06.09.2014: Austria Triathlon Podersdorf

Bei bestem Wettkampfwetter fand am vergangenen Samstag der Austria – Triathlon in Podersdorf statt. Der Neusiedlersee war spiegelglatt, auf der Radstrecke gab es keinen Wind (ja, auch das kommt im Burgenland vor!) und auf der Laufstrecke sorgte dann zeitweise leichter Sprühregen für angenehme Laufbedingungen. Ausgetragen wurden am Samstag die Lang- und Mitteldistanz sowie am Sonntag die Sprint- und Kurzdistanz, wobei auf der Langdistanz auch die Staatsmeisterschaften stattfanden. Fünf Fun-Sportler bestritten bei diesen tollen Bedingungen die 1,9/90/21,1 Kilometer, darunter die drei Mitteldistanz-Rookies Viona, Michaela und Mathias. Die Tagessiege in diesem Bewerb holten sich Paul Ruttmann und Mirjam Muckenhuber, und auch die Fun-Sportler konnten die Saison erfolgreich beenden.
 
Text: Michaela Heidelbauer

Die Ergebnisse der Fun-Sportler im Detail:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michaela Heidelbauer

06:06:35

404

10

Viona Ulm 06:32:47 434 14

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Ernst Kappel
04:31:01
40 5
Mathias Schöls
04:53:38 134 9
Kurt Heidelbauer
05:20:21 249 16




***


06.09.2014: Sulmsee Triathlon

Bei 17°C und regnerischem Wetter startete ich beim diesjährigen Sulmsee Triathlon. Knapp 200 Athleten waren bei  der Sprintdistanz am Start. Bei kühler Wassertemperatur waren die 750m im Neopren kein Problem. Das Schwimmen beendete ich als 12., wonach es dann durch die matschige Wechselzone raus auf die 20 Radkilometer ging.  Bei Dauerregen absolvierte ich die Strecke konstant gut. Zuletzt wechselte ich vom Rad in die Laufschuhe und dann ging es 5 km auf matschig, regennassem Boden Richtung Ziel. Somit kann ich mich zufrieden geben und beendete als gesamt 22ter das Rennen. In meiner Klasse konnte ich den 3ten Platz in einer Zeit von 01:08:18 erreichen.


Text: Georg Sindlhofer




***


10.08.2014: Thermentriathlon Fürstenfeld


Am Sonntag war es wieder Zeit für einen Klassiker im steirischen Triathlonkalender. Der Thermentriathlon in Fürstenfeld stand auf dem Programm. Die Kollegen von dertriathlon.com haben den Termin für ihren Wettkampf mit Weitblick auf den einzigen richtigen Sommertag seit Wochen gelegt. Dass der Biorhythmus des normalen Wald und Wiesen Triathleten in der heurigen Saison noch nicht auf Temperaturen über 30°C geeicht ist, merkte man spätestens auf der Laufstrecke. Die knapp 10 KM waren bei diesen Temperaturen doch anstrengender als erwartet. Unbeeindruckt von den Temperaturen setzte Nikolaus Wihlidal seinen Siegeszug durch die heimische Triathlonlandschaft fort und brummte dem Feld mehr als 8 Minuten auf. Nicht weniger überlegen siegte Eva Wutti bei den Damen. Mit der vierten Gesamtzeit und zweiten Laufzeit (Damen und Herren wohlgemerkt) des Feldes, siegte sie mit über 15 Minuten Vorsprung.

Das Fun-Sports Tri-Team konnte die Heimreise mit zwei Stockerlplätzen in den Altersklassen antreten. Eva Sommer gewann die W30 und Mathias Schöls wurde Dritter in der MU23.


Die Ergebnisse der Fun-Sportler im Detail:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

02:45:21

10

1

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:24:46

16

5

Mathias Schöls

02:44:03

68

3


***

26.07.2014: Mürzer Oberland Naturpark Triathlon
Trotz wechselhaftem Wetter fanden rund 300 Athleten den Weg nach Neuberg, um an einem der Bewerbe im Rahmen des Mürzer Oberland Naturpark Triathlon teilzunehmen. Wir gratulieren jedem einzelnen und bedanken uns bei allen Unterstützern und Zuschauern.

Die Sieger der Bewerbe sind Nathalie Birli und Nikolaus Wihlidal (olympische Distanz), Michaela Steiner und Werner Kranawetter (Hobby Triathlon), LOOK Werbeagentur/Trigonomic - Christoph Leitner, Robert Stelzl - (2er Staffel), At2steel Bruck/Mur 1 -  Uwe Ebner, Richard Nudl, Manfred Konrad - (3er Staffel), Anica Reif und Pascal Streibl (Aquathlon kurz) und Christina Dröscher und Andreas Kolland (Aquathlon lang).

Über die olympische Distanz wurde auch die steirische Meisterschaft ausgetragen. Zur steirischen Meisterin bzw. zum steirischen Meister kürten sich Daniela Kratz und Philipp Tichy.

Alle Ergebnisse gibt es hier: Pentek Timing
Fotos gibt es im Laufe der nächsten Woche hier: Tribild

Natürlich war auch das Fun-Sports Tri-Team beim Heimbewerb vertreten. Besondere Erwähnung verdienen sich Eva Sommer, welche den 3. Gesamtrang über die olympische Distanz erringen konnte und Georg Sindlhofer, welcher den 2. Gesamtrang im Hobby Triathlon erreichte.
Auch bei der steirischen Meisterschaft gab es für das Fun-Sports Tri-Team Grund zum Jubeln. Eva Sommer konnte sich den 2. Gesamtrang sichern. In den Altersklassen gab es Meistertitel bzw. Stockerlplätze für Eva Sommer (1.), Wolfgang Hölbling (1.), Franz Gruber (2.), Viona Ulm (3.) sowie Ernst Kappel (3.).


Die Ergebnisse der Fun-Sportler:

Olympische Distanz:

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

02:16:02

3

1

Viona Ulm 02:58:34 17 4

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:07:40

44

9

Ernst Kappel
02:11:39
60 8
Armin Gamsjäger
02:12:18 63 6
Mathias Schöls
02:13:10 65 7
Franz Gruber
02:16:49 84 3
Gottfried Sommer 02:29:27 112 9
Wolfgang Hölbling 02:35:21 121 1
Stefan Rinnhofer 02:48:28 139 14


Hobby Triathlon:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Georg Sindlhofer 42:30 2 1
Alois Winter 46:52 14 4

2er Staffel:

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Ernst Kappel, Karlheinz Tiefengraber 02:18:53 2 2
 
***

23.07.2014: Onlineanmeldung für den Mürzer Oberland Naturpark Triathlon geschlossen

Die Onlineanmeldung ist geschlossen. Nachnennungen werden am 26.07.2014, gemäß Ausschreibung, entgegengenommen.

Hier die vorläufigen Startlisten:

Startliste Einzel
Startliste Staffel

***

Juli 2014: Mürzer Oberland Naturpark Triathlon am 26.07.2014

ACHTUNG:
Wegen zwei Straßenbaustellen in Neuberg, müssen wir heuer die Radstrecken ändern!

Wir fahren aus der Wechselzone nicht mehr Richtung Mürzsteg, sondern Richtung Mürzzuschlag:
Hobby-Triathlon: Aus der Wechselzone geht es nach Mürzzuschlag. Die Wende erfolgt beim ersten Kreisverkehr. Die Strecke verlängert sich dadurch um rd 4 km (gesamt rd 16 km).
Olympische Distanz: Aus der Wechselzone geht es ebenfalls nach Mürzzuschlag zum ersten Kreisverkehr (nach rd 8 km). Weiter geht es Richtung Semmering (3. Ausfahrt des Kreisverkehrs), durch Mürzzuschlag und Spital am Semmering bis zur Wende bei der Autobahnauffahrt Spital am Semmering (km 20) und zurück nach Neuberg. Von der Topografie entspricht die Alternativstrecke in etwa der Originalstrecke. Die Strecke steigt von Mürzzuschlag Richtung Semmering zwar kontinuierlich, es gibt aber keine wesentlichen Steigungen.


Interaktiver Streckenplan

Schwimm- und Laufstrecken bleiben unverändert.

Wir freuen uns auf euer Kommen!


 
***

29.06.2014: Ironman Austria

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit. Im und um den Wörthersee ist die Triathlonparty des Jahres gefeiert worden. Der Ironman Austria hat die Massen, sowohl als Teilnehmer als auch als Zuseher, wieder nach Kärnten gelockt. Ein hochkarätiges Profifeld und rund 2800 Agegrouper starteten am Sonntag um 6:45 bzw. 7:00 Uhr in den heimischen Saisonhöhepunkt.
Bei den Herren zog Ivan Raña eine „One Man Show“ ab und setzte sich vor Christian Kramer und David Plese durch. Bei den Damen konnte sich Linsey Corbin zum zweiten Mal zur Siegerin küren. Dahinter folgten Simone Brändli und Lisa Hütthaler.
Vom Fun-Sports Tri-Team standen vier Wiederholungstäter und ein Rookie an der Startlinie. Alle fünf kämpften sich bis zur Finish-Line durch. Besondere Erwähnung verdienen sich drei Leistungen. Wolfgang Hölbling konnte sich in seiner Altersklasse einen Stockerlplatz sichern, Eva Sommer schraubte ihre Bestzeit um unglaubliche 32 Minuten auf 10:42:29 nach unten und Kurt Heidelbauer meisterte sein Debüt in starken 11:45:49.
Jetzt heißt es, natürlich nach ausgiebiger Regenerationszeit, nicht den Schlendrian einkehren zu lassen. Der Saisonhöhepunkt ist zwar Geschichte aber 2014 ist noch lang und es steht noch einiges auf dem Plan! Nächster Fixpunkt ist der Mürzer Oberland Naturparktriathlon am 26.07.2014.

 

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

10:42:29

40

10

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

09:42:58

201

42

Kurt Heidelbauer
11:45:49
1365 92
Wolfgang Hölbling
13:01:13 1976 3
Markus Wiedenhofer
13:46:32 2151 258

***

19. - 22.06.2014: Triathlon EM in Kitzbühel


Am vergangenen Wochenende wurden in Kitzbühel die Europameisterschaften für Elite und Agegroups über die Sprint- und olympische Distanz ausgetragen. Mit rund 2000 Teilnehmern in allen Bewerben war es die größte EM aller Zeiten. Vor allem die Teilnehmer aus Großbritannien waren sehr zahlreich erschienen und stellten somit, vor Österreich, die meisten Starter. Die Strecken für Elite und Agegroups waren nicht wie beim World Triathlon Series Rennen im letzten Jahr ident. Die Strecke für die Agegroups war sowohl auf dem Rad als auch beim Laufen mit Höhenmetern gespickt und dadurch viel anspruchsvoller als die Strecke der Elite.
Für die „Agegrouper“ ging es am Freitag mit der Sprintdistanz los. Die Wetterbedingungen waren leider nicht sehr sommerlich und so wurden vor allem die Abfahrten auf der Radstrecke zu einer Herausforderung. Es gab einen Gesamtsieg für Österreich durch Sandra Koblmüller bei den Damen sowie einen Erfolg für Deutschland durch Hannes Müller bei den Herren. Danach ging es mit dem Eliterennen der Damen über die olympische Distanz weiter. Der Sieg ging wie zu erwarten in die Schweiz. Nicola Spirig ließ der Konkurrenz keine Chance. Am Samstag folgte das Elite Rennen der Herren. Als haushoher Favorit reiste Alistair Brownlee nach Kitzbühel. Von Anfang an vorne dabei, wurde er seiner Favoritenrolle schlussendlich mit der schnellsten Laufzeit des Tages gerecht. Am letzten Tag stand die olympische Distanz für die Agegroups auf dem Programm. Hierbei gingen die Gesamtsiege bei den Damen (Simone Fürnkranz) und bei den Herren (Thomas Steger) nach Österreich.
Am Sonntag war auch eine kleine Abordnung vom Fun-Sports Tri-Team im Einsatz. Eva Sommer und Michael Kerschenbauer nutzten das Rennen für die letzte harte Einheit vor dem IRONMAN Klagenfurt. Europameister sind sie zwar nicht geworden aber die Stimmung, die Landschaft und die Strecke waren Belohnung genung!


Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

02:43:43

95

19

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:24:58

178

30


 
***

08.06.2014: X-Trim Triathlon 2014 (STM Sprint)

An diesem Wochenende hatte man die Qual der Wahl. Bei herrlichem Sommerwetter buhlten gleich drei Triathlon Veranstaltungen in näherer Umgebung um die Gunst der Athletengemeinde. Neben Neufeld (ÖM Sprint) und dem Vulkanlandtriathlon, stand auch der X-Trim Triathlon (STM Sprint) beim Zechner Freizeitgelände in Kobenz am Wettkampfkalender.
Unsere Wahl fiel auf die steirischen Meisterschaften in Kobenz. Das Schwimmen fand ohne Neo statt, was bei diesen Temperaturen eine Wohltat war. Bei den folgenden Landdisziplinen war es zwar etwas warm aber das könnte eine gute Vorbereitung auf den IRONMAN Klagenfurt sein. Die Gesamtsiege und damit die steirischen Meistertitel über alle Klassen holten sich Christian Grillitsch und Lydia Bencic. Aber auch für das Fun-Sports Tri-Team gab es etwas zum Feiern. Eva Sommer und Michael Kerschenbauer sicherten sich die steirischen Meistertitel in den Klassen W30 bzw. M30. Dazu kamen noch der Sieg für Eva und der 3. Platz für Michael in der Klasse Elite 2. Eine besondere Erwähnung verdient sich auch die zweitbeste Damenlaufzeit des Tages durch Wirbelwind Eva.


Damen

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

STM gesamt
STM AK

Eva Sommer

01:18:45

4

1

4
1

Herren

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

STM gesamt
STM AK

Michael Kerschenbauer

01:09:41

16

3

15
1
 

***


31.05.2014: Linz Triathlon

Nach dem Regen der letzten Tage zeigte sich der Wettergott den Athleten am Samstag teils wohlgesonnen. Beste Bedingungen am Vormittag beim Sprintbewerb (0,75 – 25 – 5 km). Am Nachmittag bei der Halb-Iron-Distanz (1,9 – 90 – 21,1 km) regnete es auf der Radstrecke durch's Mühlviertel ein paar Mal stark und auch ein wenig Hagel gab's. Auf der Laufstrecke schien wieder die Sonne bei teils starkem Wind.
Ein großes Teilnehmerfeld von gesamt ca. 1.000 Starter in beiden Bewerben konnte die toll organisierte Veranstaltung genießen.
Am Vormittag stürzten sich die Starter des Sprintbewerbes in die Fluten des Pleschinger Sees, danach ging es auf die Radstrecke Donauabwärts nach Luftenberg und zum Abschluss auf die Laufstrecke am Treppelweg entlang der Donau. Bei den Herren gewann David Plese in 1:05, die Damenwertung konnte Jitka Simakova in 1:13 für sich entscheiden.
Pünktlich um 12 Uhr starteten dann die Athleten der Halb-Iron Distanz. Nach zwei Runden im Pleschinger See mit einem kurzen Landgang, war die durchaus anspruchsvolle 45km Runde durch's Mühlviertel zweimal zu absolvieren (insgesamt waren es 1.100 Höhenmeter). Zum Abschluss führte die Laufstrecke noch zweimal 10,5 km Donauaufwärts. Paul Ruttmann gewann die Herren-Wertung in 4:15. Der Sieg bei den Damen ging an Michaela Rudolf in 4:44.
Kurt und Michaela Heidelbauer vom Fun-Sports Tri-Team haben sich ins ferne Linz gewagt und meinen: in Linz beginnt's - nächstes Jahr gerne wieder!

Damen (Sprint)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michaela Heidelbauer

01:39:00

329

10

Herren (Mitteldistanz)

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Kurt Heidelbauer

05:41:00

246

22

 

***

25.05.2014: Ironman 70.3 St. Pölten 2014


Perfekte Bedingungen rund um St. Pölten und in der Wachau. Die Sonne strahlte und der Wind blieb still. Wie jedes Jahr gab es auch heuer eine neue Laufstrecke. Diesmal war die Neuerung aber sehr positiv. Der neue Abschnitt durch die Altstadt ist eine willkommene Abwechslung und man erspart sich das Hakenschlagen im Start-Ziel Bereich. Die Siege holten sich Eneko Llanos und Lisa Hütthaler. Von den drei angereisten Fun-Sportlern konnten sich leider nur zwei in die Fluten werfen. Eva musste schweren Herzens ein DNS in Kauf nehmen - Gesundheit geht vor!

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

DNS

-

-

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

04:40:32

153

18

Wolfgang Hölbling

06:14:10

1252

5

 
***

23.05.2014: Die neue Wettkampfbekleidung ist eingetroffen!

Danke an www.erdinger-alkoholfrei.at


***

22.05.2014: 100 Likes auf Facebook!


 
 

***

10.05.2014: Triathlon Obergrafendorf


So, jetzt ist die erste olympische Schlacht der Saison auch geschlagen. Obergrafendorf, heuer zum 30. Jubiläum ein riesen Event, war auf jeden Fall wieder die Reise wert. Auf der olympischen Distanz standen rund 360 Teilnehmer am Start, weshalb heuer auch auf die Austragung der Sprintdistanz verzichtet wurde. Das Rennen war sehr stark besetzt und hat mit Thomas Steger und Simone Fürnkranz zwei würdige Sieger gefunden. Abgesehen vom lebhaften Wind auf der Radstrecke waren die Bedingungen perfekt. 19°C im Wasser, 21°C Lufttemperatur und sonnig. Was will man mehr? Das Fun-Sports Tri-Team war auch wieder mit den üblichen Verdächtigen vertreten.

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

02:23:04

16

9

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

02:07:41

51

17

Ernst Kappel

02:13:51

97

19

 

***

08.05.2014: !NEU! interaktive Streckenpläne

Streckenpläne (Run&Bike) vom Mürzman und vom Triathlon jetzt mit Links zu interaktiven Karten mit GPS Download usw.

Streckenbeschreibung Mürzman
Streckenbeschreibung Triathlon



***

03.05.2014: Saisonauftakt in Großsteinbach


dertriathlon.com Fürstenfeld empfing uns in der Schachblumenwelt von Großsteinbach mit großartigem Triathlon Wetter. 13°C Lufttemperatur, leichter Regen und Wind. Ein heißer Tee im Restaurant und die 19°C des Badeteichs für die Auftaktdisziplin waren aber schön angenehm zum Aufwärmen. Nach dem Schwimmen ging’s auf die bekanntermaßen knackige Radstrecke, welche durch den Regen auch auf den Abfahrten und in den Kurven sehr anspruchsvoll war und dadurch leider auch zum einen oder anderen Sturz führte. Zum Schluss war die neu gestaltete, flache und schnelle Lauf-Pendelstrecke gerade richtig, um den Motor gepflegt auszudrehen. Alles in allem war es, trotz der nicht ganz optimalen äußeren Bedingungen, ein top organisierter und schöner Saisonauftakt. Die Tagessiege gingen an Niko Wihlidal und Lisa Hütthaler aber auch die tapfere Abordnung des Fun-Sports Tri-Team, die ausgezogen war um die Südsteiermark zu erobern, war durchaus erfolgreich:

 

Damen 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Eva Sommer

01:23:32

14

2

Michaela Heidelbauer

01:43:59

38

7

Herren 

Zeit

Rang gesamt

Rang AK

Michael Kerschenbauer

01:12:19

32

3

Ernst Kappel

01:18:31

92

11

Armin Gamsjäger

01:24:00

135

7

Mathias Schöls

01:26:56

153

9

Kurt Heidelbauer

01:29:40

167

14

Arnold Glück

01:35:05

188

27


 

***


27.04.2014: MÜRZMAN-EXTREM DUATHLON

Beim wohl anspruchsvollsten Duathlon Österreichs, unserem MürzMan, wurden heuer sowohl die österreichischen als auch die steirischen und oberösterreichischen Meister über die Duathlon-Langdistanz ermittelt. Zunächst waren rund um Mürzzuschlag 10 km zu laufen. Das anschließende Radfahren führte über 100 km von Mürzzuschlag über den Lahnsattel nach Mariazell und retour über das Niederalpl. Zum Abschluss war die anspruchsvolle 10 km-Runde in Mürzzuschlag noch zweimal zu bewältigen. Sieger und damit Staatsmeister wurde Christian Tortorolo (4:48:39), der damit einen dreifachen oberösterreichischen Erfolg anführte (Matthias Aumayer, 4:52:23; Christian Birngruber, 4:59:38). 10. und damit steirischer Meister wurde Gernot Grillmaier, ATUS Knittelfeld (5:13:27).

Ebenfalls einen oberösterreichischen Erfolg gab es bei den Damen durch Katrin Lang (5:32:14), zweite und steirische Meisterin wurde Simone Helfenschneider-Ofner (Murrunners TRI) in 5:39:32 . Der dritte Platz ging an Elisabeth Höfler, ebenfalls aus OÖ.

Staffelsieger wurde das Team Bike the Buggles. 4:34:37 bedeutete die schnellste, jemals beim Mürzman erzielte Zeit.

Als Rahmenprogramm fand noch ein Hobby-Duathlon mit 2,5 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmals 2,5 km Laufen statt. Sieger dieses Bewerbes war Tom Thalhammer (Burgenland) in 00:45:13 und bei den Damen Iris Meyer, ebenfalls aus dem Burgenland, in 00:55:35.

Wir gratulierern allen Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen !

Ergebnisliste Mürzman AK                 

Ergebnisliste Mürzman ÖM
Ergebnisliste Mürzman STM
Ergebnisliste Mürzman OÖM
Ergebnisliste Mürzman Hobby

Fotos: http://www.actline.at/muerzman-extrem-duathlon-2014-muerzzuschlag/



2013

30.12.2013 Bauernsilvesterlauf

Schneefrei, eisfrei und leichte Plusgrade - Bedingungen die eher zu einem Lauf im Herbst passen, fanden die Teilnehmer beim Bauersilvesterlauf in Mürzzuschlag vor. Kein Wunder also, dass es wieder ausgezeichnete Zeiten gab.
Den Hauptlauf über 6 km gewann Erwin Kern aus Veitsch in 18:32, knapp vor Bernd Pöllabauer (Passail) 18:35 und Christian Bruggraber (18:51). Bei den Damen siegte Paula Knoll-Rumpl aus Passail in 21:51 vor Andrea Maderthoner (21:57) und Isabella Pycha (22:59).
Den Hobbylauf über 1,5 km gewannen Reka Nagy  (Ungarn) in 7:31 bzw Heribert Ernst (4:41).
Wir gratulieren allen LäuferInnen zu ihren Leistungen und wünschen allen SportlerInnen ein erfolgreiches, vor allem aber unfallfreies Jahr 2014 und viel Spaß beim Training und in den Wettkämpfen!

Ergebnisliste Haupt
Ergebnisliste Hobby


26.10.2013 - Mürzer Sparkassen-Lauf

Bei idealen Laufbedingungen - 12°, Windstille - ging der 19.Mürzer Sparkassen-Lauf über die Bühne. Mehr als 200 LäuferInnen nahmen die abwechslungsreiche Strecke durch die Mürzer-Innenstadt und die Mürzer-Au in Angriff. Ein-, zwei oder viermal war die 5,270 km-lange Runde zu bewältigen.
Den Halbmarathon gewann Gernot Grillmaier (SBR Team Pöls) in 1:15:58 vor Gerald Gaugl (Alpin X) 1:20:27 und Ervin Maros (Parndorf) 1:21:49. Bei den Damen ging der Sieg in 1:31:36 an Maria Bahr (Kapfenberg). Zweite wurde Elisabeth Pichler (SBR Team Pöls) 1:34:56, dritte Edina Arany aus Ungarn (1:45:58).
Sieger des Viertelmarathons wurden Christian Ryavec (LCA Hochschwab) in 0:35:55 und Dagmar Stangl (Neunkirchen) 0:42:30. Den Hobbylauf über 5,270 km gewannen Werner Dietl (LCA Hochschwab) in 00:19:00 und  Ingrid Jurkowitsch (LC Weststeiermark) 23:13.
Der Sieg in der Teamwertung des Hobbylaufs ging an das "Böhler Bleche 3er Team" (Natascha Mückstein, Roman und Moritz Buchebner) in 1:09:20 
Großartig geschlagen haben sich auch unsere 3 Teilnehmer
vom Verein "ALOU - Anders Laufen Ohne Unterschied", die die Strecke trotz ihrer Beeinträchtigung souverän gemeistert haben !

Wir bedanken uns bei allen LäuferInnen für die Teilnahme!

Wir würden uns freuen, euch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen wieder begrüßen zu dürfen:
30.Dezember 2013 - Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag
11.Jänner 2014 - Wintertriathlon in St.Jakob im Walde
26.April 2014 - MürzMan-Extrem-Duathlon mit Hobbybewerb in Mürzzuschlag
26.Juli 2014 - Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon (Olympische Distanz, Hobby-Bewerb und Kinder-Aquathlon) in Neuberg an der Mürz

Unser Dank gilt auch den Zusehern und Sponsoren !
Ergebnisse         

Fotos:
 
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.172978412907837.1073741832.131965400342472&type=3&uploaded=48


01.09.2013 - Ironman 70.3 Salzburg
Bericht von Hari Danzer:

In Anlehnung an ein allseits bekanntes Zitat kann man sagen: " The same weather as every year" in Zell am See. Am Samstag Badewetter, am Montag Wanderwetter, dazwischen am Renntag - Regen, Regen, Regen. Gottseidank waren zumindest die Temperaturen etwas milder als im Vorjahr und die Schmittenhöhe blieb schneefrei.
Einige haben auf den Start verzichtet, einem Mürztaler machen solche Wetterverhältnisse nichts aus. (Warum wohl ?). Zu sechst waren wir angereist: 4 Mitglieder unseres Vereines und unsere Freunde, die Brunner-Brüder aus Neuberg.
Aufgeteilt auf 5 Startwellen ging es ab 10:00 Uhr im 10-Minuten-Takt mit den 1900 Metern im "Lake Zeller" los. Aufpassen hieß es dann auf der sehr schnellen, durch die teilweise schmalen Straßen und engen Kurven aber nicht ungefährlichen Radstrecke. Ist aber leichter gesagt als getan, also gab es wieder etliche Stürze und Defekte. Bei der engen Wende bei Piesendorf erwischte es auch mich. Einer unserer Lieblingsnachbarn wollte sich unbedingt rechts durchzwängen und brachte mich zu Fall. Gottseidank bei Tempo null, sodass lediglich ein verbogener Bremsgriff die einzige Folge war.
Die Radstrecke war dieses Jahr an zwei Punkten leicht verändert. Durch zwei neue Anstiege auf der Bundesstraße Richtung Mittersill aber etwas langsamer. Trotz des Regens  lag unsere Durchnschnittsgeschwindigkeit deutlich jenseits der 35 km/h Marke.
Die Laufstrecke war zum Vorjahr unverändert. Ebenso die Stimmung. Trotz des Wetters wurden wir wieder in allen Ortschaften von zahlreichen Zuschauern mit Kuhglocken, Trillerpfeifen und Applaus angefeuert.

Unsere Ergebnisse:
Schnellster war unser Vielstarter (ich weiß nicht sein wievielter Bewerb es heuer war) Michi Kerschenbauer in 4:36:17, seine ihm in Bewerben nicht nachstehende Gemahlin Eva Sommer finishte in ausgezeichneten 5:15:56, als 10. ihrer Klasse (Was soll sie auch alleine zu Hause machen !).
Michi Tautscher kam in ausgezeichneten 4:55:05, unmittelbar vor mir (4:55:50) ins Ziel. Knapp dahinter Fredl (5:07:40) und Werner Brunner (5:13:44).
Für mich war es ein sehr emotionaler Saisonabschluss. Konnte ich doch meine Altersklasse gewinnen und erstmals bei einer wirklichen Großveranstaltung, im vollen Kongresscenter Zell am See, am Podium stehen.
Um Fragen vorzubeugen: ich habe den Slot für die WM 2014 in Kanada nicht angenommen, da ich schon vorher beschlossen habe nächstes Jahr stark zurückzuschalten. Obwohl: wär die WM wieder in Las Vegas
gewesen ???

 
   



10.08.2013 - WEM - Waldviertler Eisenmann - ÖM Mitteldistanz
Bericht von Hari Danzer
:

2300 Meter Schwimmen - 84 km Radfahren - 21 km Laufen in und rund um Litschau, die nördlichste Stadt Österreichs
In meiner AK M55 ging es um Platz 2 - Platz 1 war bereits vor dem Start für den wohl erfolgreichsten Alterklassen-Triathleten Österreichs der letzten Jahre reserviert: Reinhold Garnitschnig (18 x Hawaii, Weltmeister im Kurztriathlon, zuletzt wieder Sieger in Klagenfurt).

Aufgrund der großen Hitze hatte ich schon in den letzten Tagen die Befürchtung, dass das Schwimmen ohne Neo stattfinden wird - so wars dann auch: 23,5° - um lächerliche 0,6° zu warm. Also musste ich mich damit abfinden wieder einmal als einer der letzten aus dem Wasser zu steigen - vor allem auch als letzter meiner Altersklasse.

Am Rad waren 3 Runden zu je 28 km mit folgender Charakteristik zu absolvieren: bergauf - häufig, bergab - gelegentlich, flach - nie.

Der Hammer aber war die Laufstrecke: 4 Runden auf Waldwegen um den Herrensee, mit jeweils einem Abstecher auf den Hauptplatz und zum Abschluss nochmals ein Abstecher  zum Ziel am Hauptplatz.  Die Laufstrecke ist ein absoluter Genuss, ein ständiges Bergauf und Bergab - wobei die Krönung die "Hühnerleiter" am Beginn des Anstieges zum Hauptplatz ist (s.Foto). Die Zeiten auf dieser Laufstrecke sind durchwegs 12-15 Minuten langsamer als üblicherweise über diese Distanz - Zur Veranschaulichung: Schnellste Laufzeit aller Teilnehmer, darunter einige der besten Triathleten Österreichs: 1:27 !

Dank einer soliden Radzeit (2:45) und einem sehr guten Lauf (1:48) konnte ich alle meine Gegner in der M 55 überholen - außer natürlich den oben erwähnten Ausnahmeathleten - und in 5:30:09 die Silbermedaille gewinnen.

Fazit: Das Waldviertel war eine Reise wert.
Ein außergewöhnlicher Triathlon in wunderbarer Umgebung, den man einmal gemacht haben muss !



27.07.2013 - "Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon"
Die (Hitze-) Schlacht ist geschlagen. Trotz der anhaltenden Hitzewelle konnten wir rd 250 Sportler bei unserem Triathlon in Neuberg begrüßen.
Ausgetragen wurden ein Aquathlon (Schwimmen-Laufen) für Kinder und Jugendliche über altersangepasste Strecken, ein Hobby-Triathlon (250 Meer Schwimmen, 11 km Radfahren, 3 km Laufen) und ein zum steirischen Triathlon-Cup zählender Bewerb über die Olympische Distanz (1500 m – 40 km – 10 km).
Den Sieg über die Olympische Distanz holte sich der Niederösterreicher Niko Wihlidal in unglaublichen 1:51:37, vor den beiden Steireren Philipp Tichy 1:55:17 und Mario Fink 1:57:11.
Bei den Damen siegte die Steirerin Nicoleta Stoilova (2:10:46), vor Isabella Windhager (SU Tri Styria) 2:19:23 und der Niederösterreicherin Doris Di-Giorgio (2:20:50).
Schnellste Staffel war das Team von Alpin X (Märzendorfer-Kratochwil-Ulm) mit einer Zeit von 1:56:54.
Den Hobby-Triathlon gewannen Jan Urthaler (RT NÖ Süd) in 31:33 und Sabrina Hammerlindl (TUS Spielberg) in 36:31.
Aquathlon-Sieger bei den Kindern (50 Meter Schwimmen - 600 Meter Laufen) wurden Florian und Anja Hussauf (TUS Spielberg).
Bei den Schülern und Jugendlichen (170 Meter – 1200 Meter) gewannen Kolland Andreas und Dröscher Christina (beide Kolland Top-Sport Asics Gaal).

Wir bedanken uns bei allen die am Samstag dabei waren.
Unsere Fotografen Rene und Roswitha von tribild.at haben über 4000 Fotos von euch geschossen. Sie werden die Fotos nach Sichtung in ca 1 Woche auf ihre Homepage (www.tribild.at) stellen.

Noch ein Hinweis auf unsere nächste Veranstaltung: 26.Oktober 2013 Mürzer Halb-, Viertel- und Achtelmarathon mit Teamwertung
Ergebnisse

Symbolfoto vom Samstag:


11.07.2013 - Noch etwas mehr als 2 Wochen bis zum "Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon"
Strecken und Programmablauf bleiben unverändert. Unser Triathlon ist heuer Teil des Steirischen Triathlon-Cups und zählt zur Erdinger Tri-Open 2013.
Für die ersten 3 jeder Altersklasse über die Olympische Distanz gibt es auch heuer wieder einzeln handgefertigte Glastrophäen aus der Neuberger Glasmanufaktur.
Zur Einstimmung nochmals das Video 2012 von Nici Seiser und Werner Brunner
Video vom Triathlon 2012 (by Werner Brunner und Nici Seiser)

Achtung Staffeln: Bei der Anmeldung keine Chip-Nummer eintragen, ihr braucht auf jeden Fall einen Mietchip. Grund: Die eigenen Chips sind namentlich vergeben und können kurzfristigt nicht auf Staffelnamen umbenannt werden. Jene die schon mit Eigenchip angemeldet sind, werden wir vor Ort regeln. Eine neuerliche Anmeldung ist nicht erforderlich.



30.Juni 2013 - Ironman Austria Klagenfurt
Bereits zum 15.Mal wurde der IM Austria in Klagenfurt ausgetragen. Aus Anlass dieses Jubiläums
wurden heuer gleich 3000 Athleten zum Rennen zugelassen. Mit dabei - bei idealen Bedingungen, diesmal wieder mit Neopren - auch  5 Mitglieder unseres Vereines, darunter 2 Damen.
Eva Sommer konnte ihre Bestzeit aus dem Vorjahr gleich um mehr als eine Stunde verbessern und finisht in ausgezeichneten 11:14:57. Mit dem gewohnten Lächeln auf den Lippen kam Erika Szihalmi in 13:48:38 ins Ziel.
Von unseren 3 Herren teilte leider Markus Wiedenhofer das Schicksal von Franz Höfer: Er musste ebenfalls mit irreparablem Schaltungsdefekt aufgeben.
Michi Kerschenbauer konnte sein Vorhaben unter 10 Stunden zu finishen, trotz eines Ausrutschers auf der Radstrecke realisieren und kam in 9:49:42 ins Ziel.
Ernst Kappel erreichte nur wenige Monate nach einer Knieoperation das Ziel in 10:35:36.
Hut ab,dass ihr die Vorbereitungstortur auf euch genommen habt und herzlichen Glückwunsch zu euren Ergebnissen !


15.Juni 2013 - Putterersee-Triathlon - Steirische Meisterschaft Kurzdistanz
Auf den sehr selektiven Strecken rund um Aigen im Ennstal fanden bei ausgezeichneten Bedingungen dieses Jahr die steirischen Meisterschaften im Kurztriathlon statt. Wie selektiv zeigen die Zeiten: Beste Radzeit über 1:05 Minuten, beste Laufzeit nur um Sekunden unter 40 Minuten !
Schade, dass aufgrund der Termingestaltung - vor einer Woche Mitteldistanzmeisterschaft, in 2 Wochen IM Klagenfurt - es kaum Athleten gab, die bei den Mitteldistanz- und bei den Kurzdistanzmeisterschaften an den Start gingen.
Gesamtsieger wurde überraschend Benjamin Leitner (KSV/HN-Triathlon) in 2:06:47 und bei den Damen Eva Wutti (SU Tri Styria) in 2:08:30.
Von unserem Verein war wieder nur Hari Danzer am Start. Als Gesamt 42. gewann er in 2:26:32 seinen insgesamt 3.Meistertitel in der M55 dieses Jahr.


09.Juni 2013 - Mürzman 2013
Bei sommerlichen Idealbedingungen fanden sich die Athleten für den Mürzer Hobby- und Exremduathlon in Mürzzuschlag ein.
Die Teilnehmer des Hobbyduathlons starteten um 10:00 auf die 2,5km lange Laufstrecke. Im Anschluss wurden 20km am Rad und das abschließende Laufen über 2,5km absolviert. Bei den Herren konnte Thomas Pilgerstorfer mit einer Zeit von 49:07 das Rennen für sich entscheiden.
Schnellste Dame war Carmen Steger vom Land-Leben Radteam Arbö Salzburg in 1:02:50.
Der Hauptbewerb wurde um 09:00 am Stadtplatz in Mürzzuschlag gestartet. Die selektive Laufstrecke durch das südliche Bergland von Mürzzuschlag
führt über 10km, gefolgt von einer knackigen 100 km Radrunde über Lahnsattel, Mariazell und das Niederalpl und wieder retour ins Zentrum von Mürzzuschlag
wo die 10km Laufrunde noch zweimal absolviert werden musste.
Aufgrund der ausgezeichneten Wetterbedingungen und nur mäßigem Gegenwind auf der Radstrecke konnte ein neuer Streckenrekord in der Zeit von 4:38:39 von Stefan Wrzaczek aufgestellt werden.
Bei den Damen sicherte sich Sandrina Illes vom Verein FREE EAGLE Fun Racing Team den Tagessieg in 05:39:23.
Der steirische Meistertitel in der Langdistanz ging bei den Damen an Eva Sommer vom Fun-Sports Tri-Team in einer Zeit von 06:24:14 und bei den Herren an Richard Nudl von Kolland Topsport Asics Gaal in einer Zeit von 05:20:07.

Ergebnisse:
Mürzman       Hobby                Fotos: Fotos

08.Juni 2013 - Apfelland-Triathlon in Stubenberg am See
Bei ausgezeichneten Bedingungen gingen die Steirischen Meisterschaften über die Triathlon-Mitteldistanz in Stubenberg über die Bühne. 1,7 km  Schwimmen, 65 km am Rad und 15 hügelige Laufkilometer waren zu absolvieren.
Als einziger Teilnehmer unseres Vereines war Harald  Danzer am Start. Mit einer Zeit von 3:45:15 gewann er seine Altersklasse und damit seinen  2.Steirischen Meistertitel in diesem Jahr.
Als Rahmenbewerbe gab es noch einen Kurz- und einen Sprinttriathlon.
Über die Sprintdistanz waren Eva Sommer und Michi Kerschenbauer, - sozusagen zum Aufwärmen für den MürzMan - am Start.
Eva gewann mit einer Zeit von 1:17:16 die Allgemeine Klasse bei den Damen, Michi wurde in 1:09:12 in der Allgemeinen Klasse 19.


26.Mai 2013 - IRONMAN 70.3 St.Pölten
Ende Mai und doch - Wasser zu kalt, Lufttemperatur zu kalt.
Fazit: Ein Triathlon ohne Schwimmbewerb - aus gesundheitlicher Sicht, sicher eine vernünftige Entscheidung.
So wurde aus dem Triathlon ein "bike and run".
Ab 07:30 Uhr wurde alle 30 Sekunden ein volladjustiertes Paket von 15 Athleten in die Wechselzone zu den Rädern geschickt - und ab gings Richtung Krems.

Drei Sportler unseres Vereines waren bei diesen erfrischenden Temperaturen am Start.
Eva Sommer kam nach den 90 + 21 km mit einer Zeit von 4:53:44 als 16. Dame - von 53 - ihrer AK ins Ziel. Michi Tautscher finishte in 4:20:27 als 56. (von 151) und Kurt Heidelbauer in 5:08:19 als 179. (von 246).
Wir gratulieren unseren Mitgliedern zu ihren ausgezeichneten Leistungen beim "Iceman" St.Pölten !

04.Mai 2013 - Triathlon Sprint in Großsteinbach und Kurzdistanz in Obergrafendorf
Gleich bei der Saisoneröffnung ging es in Großsteinbach auch um die Landesmeistertitel über die Sprintdistanz. Ideale Wettkampfbedingungen (20°, kaum Wind) und eine knackige Radstrecke kennzeichneten den Bewerb.
Schnellster unseres Teams war Ernst Kappel in 1:12:55 (5.Platz STM M 45), vor Michi Tautscher (1:14:20, 19. STM M 24). Harald Danzer gewann mit einer Zeit von 1:14:56 den Meistertitel in der M 55.
Gelungen ist auch die Triathlon-Pemiere von Kurt Heidelbauer in 1:27:48. Kurt hat erst im Herbst mit dem Schwimmtraining begonnen.
Last but noch least war auch Arnold Glück über sein Ergebnis "happy". Er finishte in 1:33:23 und verzichtete diesmal auf einen "Patschen".

In Obergrafendorf waren über die Kurzdistanz Eva Sommer und Michi Kerschenbauer im Einsatz.
Eva finishte in 2:31:20 als 16. Dame, Michi Kerschenbauer belegte mit 2:09:36 den ausgezeichneten 38.Platz, in dem rd 250 Teilnehmer starken Feld.
Allen Athleten herzlichen Glückwunsch zu ihren Ergebnissen.
       

20.April 2013 - ÖM Duathlon Kurzdistanz in Mils (Tirol)
Franz Gruber wurde bei den ÖM in Mils in Tirol neuerlich Österreichischer Meister in der M 55.
Wir gratulieren recht herzlich


01.Mai 2013 - Unsere Events 2013
Unmittelbar vor der Saisoneröffnung im Triathlon in Obergrafendorf und Grosssteinbach am 04.Mai 2013 noch einmal unsere Termine 2013

09.Juni 2013 - Mürzman-Extrem-Duathlon
27.Juli 2013 - Mürzer Oberland Naturpark-Triathlon
26.Oktober 2013 - Mürzer Sparkassen Halb-, Viertel- und Achtelmarathon
30.Dezember 2013 - Bauernsilvesterlauf

Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist geöffnet - Einfach unter Events die gewünschte Veranstaltung auswählen
Wir freuen uns auf euer Kommen.

05. Jänner 2013 - Nachtwintertriathlon St.Jakob im Walde

Angesichts des in den vorangegangenen Tagen von Dauerregen und Plusgraden geprägten Wetters - das sich auch am Wettkampftag fortsetzte - war es fast unglaublich, dass wir unseren Wintertriathlon auf der Jogellandloipe überhaupt durchführen konnten. Die Loipe hatte aberdem Wetter erstaunlich gut standgehalten, sodass die Sportler zwar harte aber faire Bedingungen vorfanden.
Den Hauptbewerb über 4 km Laufen und je 8 km Biken und Langlaufen konnte Tomas JURKOVIC (SVK) in 1:14:08 vor dem Steirer Felix WALDHUBER (1:15:03) und Peter BARTON (SVK) in 1:15:49 für sich entscheiden
.
Die Staffelwertung gewann das Team "Bike Total Kaindorf" in 1:20:32
Beim  Hobbybewerb siegte Martin PLANK vom RC Friedberg-Pinggau in 37:47 Minute
n.
2012

30. Dezember 2012 - Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag - Ergebnisse

Bei hervorragenden Laufbedingungen konnten wir den diesjährigen Bauernsilvesterlauf über die Bühne bringen. Ein tolles Starterfeld von über 50 TeilnehmerInnen nahm den Rundkurs im Stadtgebiet von Mürzzuschlag in Angriff. Beim Hobbybewerb (1,5km Runde) konnten sich Melanie Gruber in 07:37 bei den Mädchen und Franz Kropin in 05:12 bei den Herren den Sieg sichern. Die jüngeste Teilnehmerin, Reka Nagy, bewältigte den Rundkurs in 09:27.
Den Hauptbewerb über 6km konnten Eva Sommer (24:16) und Markus Wiltschnigg (19:02) für sich entscheiden.!
Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen recht herzlich und wünschen allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Sportjahr 2013!


Ergebnisse

Weiter geht es gleich am nächsten Samstag, 05. Jänner 2013, mit unserem Wintertriathlon in St. Jakob im Walde !
Ein bestens präparierter Rundkurs wartet bereits auf euch !

15. Dezember 2012 - Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag am 30.12.2012
Traditionell beenden wir das Sportjahr mit unserem Lauf beim Bauernsilvester, am 30.12.2012 in Mürzzuschlag. Anmeldungen sind jederzeit on-line oder vor Ort am 30.12.2012, bis 30 Minuten vor dem Start möglich. Die Siegerehrung gibt es gleich im Anschluss an den Lauf bei unserem Stand am Stadtplatz. Beim Bauernsilvester habt ihr dann bei bekannt guter Unterhaltung die Möglichkeit, das Sportjahr Revue passieren zu lassen.

Wir wünschen allen Fans, Sportlern und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, vor allem aber unfallfreies Jahr 2013.

Noch ein Hinweis auf unsere Veranstaltungen 2013:
05.Jänner 2013 - Wintetriathlon in St.Jakob im Walde
09.Juni 2013 - MürzMan-Extrem Duathlon mit Steirischen Meisterschaften und Hobby-Duathlon
27.Juli 2013 - Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon in Neuberg, mit Hobby-Triathlon und Kinder-Aquathlon
26.Oktober 2013 - Mürzer Sparkassen Halb-, Viertel- und Achtelmarathon mit Teamlauf
30.Dezember 2013 - Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag



26. Oktober 2012  - Mürzer Sparkassen Halb- und Viertelmarathon mit Hobbylauf
Bei idealen Laufbedingungen fand der 16. Mürzer Sparkassen-Lauf statt. Wieder ging es
in einer 5,270 Kilometerschleife von der Mürzzuschlager Innenstadt durch die Mürzer Au und die Grüne Insel zurück ins Stadtzentrum.
Mit einer sensationellen Leistung konnte der für das Kolland Top-Sport Team startende Rettengger Jürgen Mock einen neuen Streckenrekord über die Halbmarathon-Distanz aufstellen.
In 1:10:54 gewann Mock überlegen vor Matthias Vogl (1:17:04) und Alexander Eigner (1:17:38). Der Sieg bei den Damen ging in 1:29:23 an Cornelia Wiesenhofer aus Frohnleiten.
Im Vietelmarathon siegten Alexander Mai (37:01) und Gabi Gruber (48:32). Den Hobbylauf gewann Marcel Spandl (18:49) und Helga Zenz (23:34).
Die Teamwertung im Hobbylauf gewann Alpin X (1:06:19), die Halbmarathon-Staffelwertung ging an Anninger Wohnbühne (1:51:45).
Die jüngste Teilnehmerin - die erst 6jährige Julia Leistentritt - kam beim Hobbylauf in ausgezeichneten 33:58 Minuten ins Ziel. Auch die älteste Teilnehmerin - Johanna Ebner, Jahrgang 1938 - benötigte für die 5,270 km lediglich 40:22 Minuten.

Fotos

Ergebnisse


23. September 2012 - Kurz-Duathlon WM in Nancy
Unser Karl Heinz Tiefengraber konnt sich bei der Kurz-Duathlon WM die Bronze-Metaillie holen!!!
Wir gratulierne ihm recht herzlich!!!!

10. September 2012  - Vorschau auf unsere Laufveranstaltung am 26.Oktober 2012
Für den Hobbylauf über 5,2 km gibt es heuer zusätzlich zur Einzelwertung auch eine Teamwertung für 3er-Teams.
Wichtig: Ihr meldet euch einzeln (nicht als Staffel !) an, müsst aber bei der Anmeldung im Feld "Verein" den selben Teamnamen eingeben (z.B.: "Böhler-Bleche 1" oder "Die schnellen Mürzer" usw - bei Verwendung von Vereins-/Firmennamen bitte mit allfälligen weiteren Teams die Bezeichnung abklären).
Die Anmeldung ist bereits geöffnet. Wir freuen uns auf eure Teilnahme.


02. September 2012 Duathlon WM in Zofingen (Schweiz)
Franz Gruber hat senstionell die Goldmetaillie in der M55 und damit den Weltmeistertitel geholt!!!!
Wir gratulieren dem frischgebackenen Weltmeister recht herzlich!!!!

26. August 2012 - Ironman 70.3 in Zell am See

Erstmals fand in Zell am See ein Ironman 70.3 statt. Als Testpilot dabei: Hari Danzer. Hier sein Bericht.

Vorher und nachher Schönwetter - am Renntag: regnerisch und kühl! Das tat allerdings der Stimmung keinen Abbruch. Allerorts wurden wir mit Kuhglocken, Musik, Trillerpfeifen, Applaus und Anfeuerungsrufen von den zahlreichen Zusehern begleitet. Die Begeisterung unter Einheimischen und Touristen war unglaublich - kein Vergleich zu St.Pölten!
Bereits beim Einchecken wurde jeder mit einem "Griaß di" empfangen und von seinem individuellen BetreuerIn zu seinem Sackerl-und Radständer begleitet.
Meine Befürchtungen wegen der wenigen Parkplätze rund um Schwimmbereich und Wechselzone waren unbegründet. Es ließ sich alles bestens organisieren (Shutteldienste etc). Lediglich beim Check-out gab es einen PKW-Stau.

Schwimmen: Ein Dreieckskurs im südlichen Zellersee war einmal zu durchschwimmen. Das Wasser: Sauber und das wärmste Element an diesem Tag.
Radstrecke: Ein Rundkurs zu 45 Kilometer durch die Ferienorte Bruck - Kaprun - Piesendorf - Zell und Maishofen. Der Kurs hat wenig Höhenmeter (alles mit dem großen Blatt zu fahren) ist im Bereich der Orte Bruck und Kaprun aber sehr winkelig und die Verbindungstraßen sind zum Teil recht schmal . Nachdem es in der Nacht stark geregnet hatte, war es in der Früh trocken. Aber pünktlich beim Aufsteigen auf das Rad setzte wieder Regen ein. Bis zur 2.Runde entwickelte sich der Niederschlag zu einem Starkregen und hörte bis zum Rennende nicht mehr auf. Folge waren zahlreiche Stürze - wohl auch wegen nichtangepasster Fahrweise mancher Teilnehmer ! Ich hatte keine Probleme und war mit meiner Radzeit von 2:23:41 auf den 90 Kilometern (die stimmen wirklich) mehr als zufrieden.
Laufstrecke: Von der Wechselzone ging es rund 2 Kilometer an der Uferpromende entlang nach Zell am See. Ab dort galt es 3 Runden durch Zell am See, ergänzt mit jeweils einer Pendelstrecke auf der Promenade zum Nordufer zu laufen. Recht anspruchsvoll dabei die Steigungen in Zell und die insgesamt zehn 180°-Wenden im Regen. So konnte ich auch mit meiner Zeit von 1:33:42 am Halbmarathon sehr zufrieden sein.
Meine Endzeit von 4:43:30 reichte schließlich zum 304.Platz unter 1852 Teilnehmern und zum 15. Platz in der M50 (130 Starter).
Resumee: Mit ein paar Nachjustierungen seitens der Organisatoren und Schönwetter ist der Zeller IM 70.3 prädestiniert für persönliche Bestzeiten.
Ebenfalls sehr zufrieden mit der Veranstaltung und ihren Leistungen waren meine Begleiter aus Neuberg Fredl und Werner Brunner - Fredl finishte in 4:52:38, Werner trotz eines unverschuldeten Kurzausflugs mit dem Rad in die Botanik in 5:16:15.




25. August 2012 - Halb- und Langdistanz in Podersdorf
Bei hochsommerlichen Bedingungen fand der 25.Austria Triathlon in Podersdorf statt.
Über die Langdistanz war Erika Szihalmi mit einer Damenstaffel des HSV Wr.Neustadt am Start. Der Sieg war für die Damen selbstverständlich. Endzeit 11:21:12 - Erikas Radsplit 6:29:21
Über die Halbdistanz erreichte Ernst Kappel, mit einer Zeit von 4:36:42 unter exakt 500 Startern den ausgezeichneten 54.Platz, das bedeutete in seiner Altersklasse den 8.Rang unter 97 Startern !
Wir gratulieren euch zu euren Erfolgen !

07.Juli 2012 - Mürzer Oberland Naturpark-Triathlon
Video vom Triathlon 2012 (by Werner Brunner und Nici Seiser)

Bei herrlichem Wetter fand zum 5. Mal unser Mürzer Oberland Naturpark-Triathlon in Neuberg an der Mürz statt. Wie bei den meisten Triathlons zur Zeit wurde von den Wettkampfrichtern aufgrund der hohen Wasser- und Außentemperaturen auch für den Bewerb am Urani-Teich in Neuberg ein Neoprenverbot ausgesprochen. Die Radstrecke führte von Neuberg nach Frein und retour. Gelaufen wurde anschließend auf einer anspruchsvollen Strecke in Neuberg.

Den Gesamtsieg über die Olympische Distanz holte sich Max Renko vom SU Tri Styria in 1:52:06. Er verwies damit Dejan Patrcevic (SK Zagreb, 1:57:06) und Philipp Tichy (SU Tri Styria, 1:59:56) auf die Plätze. Bei den Damen sicherten sich Kathi Glasl vom TSV 1860 Rosenheim in 2:21:03 vor Nicoleta Stoilova (TSV grizzly Gratwein, 2:21:54) und Stephanie Kilian (Erste Triathlonschule Wien, 2:30:50) das Preisgeld. 

Im 3er-Staffelbewerb siegte "Alpin X"
(Christian Kratochwil, Tomic Anto, Markus Ulm) in 1:56:12. Bei den 2er-Staffeln hießen die Sieger Christoph Kreindl & Sebastian Czerny (FUNTASTICS, 2:11:09).

Beim Hobbybewerb (200m/11km/3km) gewann Dominik Gratzer vom ATUS Knittelfeld in 31:51 vor Thomas Bernhard (TUS Spielberg, 32:05) und Mario Fluch (Tridevils Graz, 32:14). Dagmar Brandstätter (ATSV Tri Ternitz, 36:53), Petra Ritter (Tri Team Bucklige Welt, 39:34) und Anna Verbic (LTV Köflach, 44:03) waren die ersten Damen im Ziel. 

Den Kinder-Aquathlon (50m/600m) gewannen Thomas Valky (SK Delfin Nitra, 4:49) und Catheriné Prasch (TUS Feldbach, 5:17). Bei den Schülern (170m/1200m) hießen die Sieger Florian Grafeneder (Neuberg, 12:35) und Karolina Simkova (CZE, 8:26).

"Naturpark-Kaiser" (eine interne Wertung für die Teilnehmer aus den Naturparkgemeinden Neuberg, Altenberg, Kapellen, Mürzsteg über die Olympische Distanz) wurde Michael Tautscher aus Neuberg in 2:18:51.

Wir gratulieren allen Finishern, bedanken uns bei den zahlreichen Zusehern und freuen uns schon auf den 6. Mürzer Oberland Naturpark-Triathlon 2013! 

Unsere nächste Veranstaltung: Mürzer Sparkassen Halb-, Viertel- und Achtelmarathon am 26.10.2012 in Mürzzuschlag.

Ergebnisse 

Fotos
- (c) nici seiser - in der Bildergalerie
 






1. Juli 2012 - Hitzeschlacht am Wörthersee

 

Zuallererst: Wir ziehen vor allen TeilnehmerInnen, die angesichts der extremen Bedingungen den 14. Kärnten Ironman Austria in Angriff nahmen den Hut! Zunächst die angekündigte Hitze und dann auch noch das am Vortag, aufgrund der hohen (Wasser-)Temperaturen, erstmals verhängte Neopren-Verbot. Bei diesen Verhältnissen sind Zeiten nebensächlich. Was zählt ist einzig und allein die Vernunft, das Rennen ohne gesundheitliche Schäden zu beenden – egal ob vor oder nach der Finishline!

 

Selbst die Profis hatten mit der extremen Hitze zu kämpfen. Umso mehr freut es uns, dass alle Fun-SportlerInnen – mit Ausnahme von Wolfgang Hölbling, der sich nach dem Radfahren das Martyrium „Marathon“ einfach nicht mehr antun wollte - das Ziel erreicht haben!

Wir gratulieren allen AthletInnen und freuen uns schon darauf, möglichst viele TriathletInnen am kommenden Samstag bei unserem Mürzer Oberland Naturpark-Triathlon begrüßen zu dürfen!

 

Sommer Eva 12:22:42
Szihalmi Erika 15:54:30

Grabner Gilli 10:52:21
Greylinger Gernot 12:16:20
Kerschenbauer Michael 11:00:34
Polleres Werner (Pudi) 11:41:23
Wiedenhofer Markus 15:54:31

 

24. Juni 2012 - Noch 1 Woche bis zum IM Austria
Am 01.Juli werden beim österreichischen Triathlon-Top-Event in Klagenfurt wieder 8 Athleten unseres Vereines am Start sein:
Neben unseren Damen Erika Szihalmi und Eva Sommer noch die Herren Gernot Greylinger, Wolfgang Höbling, Michi Kerschenbauer, Max Wiedenhofer, Gili Grabner und Werner "Pudi" Polleres.
Wir drücken euch aus der zweiten Reihe die Daumen und wünschen euch alles Gute !
Und: Bleibt cool ! Es wird - so oder so - mit Sicherheit der heißeste Tag des Jahres für euch !

02. Juni 2012 Noch 5 Wochen bis zum Triathlon in Neuberg
Am Samstag, 07.Juli steigt zum bereits 5.Mal unser Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon bei den Urani-Teichen in Neuberg.
Begonnen wird wieder um 10:45 Uhr mit dem Aquathlon für Kinder. Die Teilnahme ist gratis und für jedes Kind gibt es ein T-Shirt.
Der Hobby-Triathlon über 0,250 - 11 - 3 km startet um 11:45 Uhr. Um 14:00 Uhr erfolgt dann der Start für Einzel- und Staffel-Teilnehmer über die Olympische Distanz.
Als Preise warten wieder Pokale für die ersten 3 jeder Altersklasse, wobei jene für die Olympische Distanz wieder einzeln handgefertigte Prunkstücke aus der Neuberger Kaiserhof-Glasmanufaktur sind.



26. Mai 2012 - Apfelland-Triathlon in Stubenberg
Nach dem Großeinsatz in St.Pölten war bei den meisten wohl Ruhepause angesagt. Lediglich Michi Kerschenbauer und Hari Danzer nahmen am Kurzdistanz-Triathlon teil. Die steirischen Meisterschaften über die Mitteldistanz war aber auch ihnen nach nur kurzer Regeneration zu viel.
Bei sehr gutem Wettkampfwetter, erfrischenden Wassertemperaturen, einer Radstrecke die scheinbar immer bergauf zu führen schien und einer anspruchsvollen, hügeligen Laufstrecke, konnte Michi mit einer Zeit von 2:13:47 als gesamt 16. (9. Elite II) finishen. Hari kam mit einer Zeit von 2:17:55 als 26. ins Ziel und gewann mit dieser Zeit die M 50.


20. Mai 2012 - IM 70.3 St.Pölten
Großeinsatz unserer Mitglieder in St.Pölten - 12 Einzelstarter und 1 Staffel mit Fun-Sports-Beteiligung !
Heiß und windig war es in Niederösterreich. Das bekamen die mehr als 2000 Athleten spätestens auf der Laustrecke zu spüren.
Erfreulich war, dass unsere beiden vor 2 Wochen schwer gestürzten Mitglieder - Gernot Greylinger und Werner Polleres - dabei waren und auch finishen konnten.
Erika Szihalmi musste den Wettkampf gleich nach wenigen Metern wegen einer akut gewordenen Schulterverletzung aufgeben, Wolfgang Hölbling musste das Rennen zu Beginn der Laufstrecke wegen Magenproblemen beenden.
Das Rennen wurde in Wellen, zu je rund 300 Athleten, gestartet. Das ergab ein entspanntes Schwimmen, für die Zuseher gab es immer was zu sehen aber: mit wenig Durchblick, da sich die einzelnen Wellen zum Teil schon im Wasser, spätestens aber auf der Rad- und Laufstrecke vermischten.
Alles in allem aber eine schöne Veranstaltung mit tollen Motiven auf der Radstrecke rund um die Wachau.

Unsere Ergebnisse (Wobei es noch immer keine offiziellen Ergebnisse gibt, da sich im Finale so mancher Athlet den letzten Kilometer geschenkt hat ! Es gab daher auch keine Siegerehrung !):

  Zeit Gesamt Kl
Eva Sommer 5:45:53  976  23
Michi Kerschenbauer 4:57:52  268  49
Ernst Kappel 5:01:28  333  31
Gernot Greylinger 5:04:19  359  31
Gili Grabner 5:08:45  416 68
Hari Danzer 5:08:54  420  12
Michi Tautscher 5:09:09  423 55
Werner "Pudi" Polleres  5:55:33  1116 181
Markus Wiedenhofer  6:13:49  1283 194
Markus Kothgasser 6:17:05 1292 210
Staffel (Florina Kappel, Martin Eder, Arnold "Happy" Glück) 5:41:28 43 12


 

 


5. Mai 2012 - Triathlonsaisonauftakt in Obergrafendorf und Großsteinbach
Bei ausgezeichnetem Wettkampfwetter wurde die Triathlonsaison traditionell mit dem Kurztriathlon in Obergrafendorf und dem Sprint-Triathlon in Groß Steinbach eröffnet.
Je 2 Athleten unseres Vereines waren am Start.
In Obergrafendorf hatte Gernot Greylinger leider großes Pech. Er wurde beim Radfahren von einem Motorradfahrer (mit Wettkampfrichter am Sozius) "abgeschossen". Er hatte dabei aber Gottseidank noch Glück im Unglück und erlitt "nur" zahlreiche Hautabschürfungen und Prellungen, blieb aber angesichts des schweren Sturzes zumindest von schlimmeren Verletzungen verschont. Wir wünschen unserem Obmann baldige Genesung !
Harald Danzer konnte dagegen mit einem guten Wettkampf (2:12:58) und einem 5.Platz  in der sehr stark besetzten M50 in die Saison starten.

In Großsteinbach erreichte Jochen Podbressnik mit einer Zeit von 1:13:12 den 6.Platz in der M 40, Michael Tautscher finishte nach überstandener Krankheit in 1:23:08, als 23. in der Elie 1.

Beim einem ebenfalls in Großsteinbach ausgetragenen Duathlon, kam Werner Polleres beim Radfahren - in Führung liegend - zu Sturz. Trotz zahlreicher Abschürfungen kam er als Gesamtdritter ins Ziel. Oldie Karl-Heinz Tiefengraber wurde 13.


29. April 2012 - Duathlon EM in Holland, Duathlon ÖM in Mils, Tage der Wahrheit in Graz
Bei der Duathlon EM in Holland sicherte sich Franz Gruber (M55) über die Lang-Distanz  (15/60/7,5 km) die Bronze-Medaille !
Bereits 2 Wochen zuvor hat sich Franz bei den ÖM in Mils ebenso den Vizemeistertitel geholt, wie der zweite aus dem Mürzsteger Duathlon-Duo Karl-Heinz Tiefengraber.
Wir gratulieren dem grandiosen Duo !

Bei den "Tagen der Wahrheit" in Graz (Triathlon Kurzdistanz in 3 Tagen, mit Einzelstart in allen Bewerben) waren Eva Sommer und Michael Kerschenbauer im Einsatz.
Eva gewann dabei, Dank ausgezeichneter Rad- und Laufleistung, ihre Altersklasse (Elite 2) in 2:25:42
Michi wurde in der Top besetzten  Elite 2, die der Gesamtsieger Swen Sundberg (Profi-Team Abu Dhabi) dominierte, mit 2:07:08 ausgezeichneter 11.
Wir gratulieren auch diesem Duo recht herzlich ! 
 


15. April 2012 - Mürzman-Extremduathlon mit Hobbybewerb
Seinem Namen wurde unser Mürzman in diesem Jahr voll gerecht, leider waren die Wetterbedingungen an diesem Wochenende eher für den Wintersport als für einen Duathlon Trotz allem hatten sich einige Athleten/in entschlossen diese Herausforderung anzunehmen. Bei den Einzelstartern konnte sich Michael Strasser vom LTC Seewinkel den Sieg in guten 5:14:22 holen, gefolgt von Christoph Marak in 5:20:26 und Johannes Hiesmayr  in 5:43:31 . Die einzige Dame Erika Tiefengraber konnte nach 7:58:29 den Bewerb finishen. Bei den 2er Staffeln konnten "Cerro Torre" in 4:38:56 gewinnen, gefolgt von den "Slowmotion Athleten" in 5:13:45 und als 3. Staffel konnte die "Sportunion Perchtoldsdorf" in 5:21:21 finishen. Die einzige 3er Staffel "Feuerwehr Neuberg" konnte in 5:34:45 finishen. Beim Hobbybewerb konnte sich Rainer Prüller vom SU TRi Styria den Sieg in 46:04 holen, knapp gefolgt von Christoph Schlagbauer in 46:21 und Philip Reiner in 48:30. Wir gratulieren allen Siegern und natürlich auch allen Finishern!!!

Ergebnisse

07. Jänner 2012 - Wintertriathlon
Bei richtig tollem Winterwetter, leichtem Schneefall und -1 Grad, waren 80 Athleten/innen am Start unseres Wintertriathlons, bei dem auch die Steirischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Die Strecken beim Hobbybewerb gingen über 2km Laufen, 4km Mountainbike und 4km Langlaufen. Beim Hauptbewerb waren 6km zu laufen, 8km auf dem Mountainbike und schließlich 8km mit den Langlaufschiern zurückzulegen.

Ergebnisse



2011

30. Dezember 2011 Mürzer Bauernsilvesterlauf
Bei gutem Laufwetter, waren 30 Athleten/innen am Start unseres Bauernsilvesterlaufes. Tagessieger wurde Stefan Wiltschnigg (MLG Sparkasse) in 19:05, gefolgt von Christian Schöggl (Team Opel Gspandl) in 19:35 und Richard Nudl (Kolland Topsport Asics) in 19:55. Bei den Damen konnte Eva Sommer (Fun-Sports Tri-Team) in 24:30 den Sieg holen, zweite wurde Eva Paier (Union Mürzsteg) in 27:34. Wir gratulieren allen Läufern/innen zu den tollen Ergebnissen und wünschen euch allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2012!!!!!

Ergebnisse


24.Dezember 2011 Bauernsilvesterlauf in Mürzzuschlag
Traditionell beenden wir das Sportjahr mit unsérem Lauf beim Bauernsilvester, am 30.12.2011 in Mürzzuschlag. Anmeldungen sind jederzeit on-line oder vor Ort am 30.12.2011, bis 30 Minuten vor dem Start möglich. Die Siegerehrung gibt es gleich im Anschluss an den Lauf bei unserem Stand am Stadtplatz. Beim Bauernsilvester habt ihr dann bei bekannt guter Unterhaltung die Möglichkeit, das Sportjahr Revue passieren zu lassen.

Wir wünschen allen Fans, Sportlern und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, vor allem aber unfallfreies Jahr 2012.

Noch ein Hinweis auf unsere Veranstaltungen 2012:
07.Jänner 2012 - Wintetriathlon in St.Jakob im Walde mit Steirischen Meisterschaften
15.April 2012 - MürzMan-Extrem Duathlon mit Steirischen Meisterschaften und Hobby-Duathlon
07.Juli 2012 - Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon in Neuberg, mit Hobby-Triathlon und Kinder-Aquathlon
26.Oktober 2012 - Mürzer Sparkassen Halb-, Viertel- und Achtelmarathon
30.Dezember 2012 - Bauersilvesterlauf in Mürzzuschlag


26. Oktober 2011 17. Mürzer Halb- und Viertelmarathon sowie Hobbylauf
Trotz prognostiziertem Schlechtwetter fanden sich am heutigen Nationalfeiertag über 150 LäuferInnen zum diesjährigen Laufevent des Fun-Sport Tri-Teams am Stadtplatz Mürzzuschlag ein. Den anspruchsvollen Rundkurs (5,27 km) durch die Mürzer Au und die Mürzer Innenstadt hatten sierbes nahezu optimale Wettkampfbedin je nach Bewerb ein-, zwei- oder viermal zu bewältigen. Nachdem es rechtzeitig vor dem Start aufgehört hatte zu regnen, herrschten während des Bewegungen. Im Halbmarathon ging der Tagessieg bei den Herren an Alexander Mai (Langmann & Partner Powerteam) in 1:17:21, vor Werner Dietl (LCA Hochschwab, 1:18:06) und Gert Adam (Stefflhof Adventures, 1:18:18). Den Sieg bei den Damen holte sich Isabella Pycha vom Veranstalterverein in 1:30:03 vor Iris Frais (ATUS Knittelfeld, 1:35:50) und Helga Marwan-Schlosser (HSV Wr. Neustadt, 1:39:47). Die schnellste Zeit im Viertelmarathon lief Christian Schöggl (Team Opel Gspandl) mit 36:24. Bei den Damen gewann Monika Czerny-Suschnig (Böhler Bleche) in 51:49. Beim Hobbylauf siegten Jan Angerer (Sporthaus Thonhofer/UNIQA) in 18:26 und Marion Matzer aus Hart bei Graz in 25:22. Den 4er-Staffelbewerb über die Halbmarathon-Distanz gewann die Staffel Böhler Bleche 1 in 1:29:59.

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen, die trotz Schlechtwetters ganz im Sinne von "Fit mach mit", zu unserem Lauf gekommen sind.
Unser nächstes Laufevent: Bauernsilvesterlauf am 30.12.2011, ebenfalls in Mürzzuschlag. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Ergebnisse unserer Fun-Sports-Athleten:
Bewerb Name Klassenrang Zeit
Hobby Marco Holousch 4. 21:11
Viertel Helmut Dollmann 4. 42:22
Viertel Harald Danzer 1. 42:37
Viertel Markus Kothgasser 5. 46:30
Viertel Werner Polleres 9. 57:58
Halb Franz Gruber 1. 1:27:00
Halb Isabella Pycha 1. 1:30:03

Alle Ergebnisse findet ihr auf
www.pentek-timing.at

25. September 2011 Duathlon WM in Gijon in Spanien
Karl Heinz Tiefengraber war gestern Sonntag, bei der Duathlon-WM im spanischen Gijon am Start und konnte sensationell den Weltmeistertitel in der M65 in 2:15:14, mit 7 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten holen!!!!! Wir gratulieren unserem frischgebackenen Weltmeister!!!!!!!!!!!!!!!



23. Juli 2011 Mürzer-Oberland Naturpark-Triathlon
Entgegen aller Schlechtwetterprognosen gab es am Samstag in Neuberg optimales Wettkampfwetter. Lediglich einige kurze Regenschauer trübten zwar das Vergnügen der wieder zahlreichen und stimmkräftigen Zuseher, störten die Athleten aber überhaupt nicht.

Beim Kinder-Aquathlon siegten Michaela Rechberger (Hallein) und Tomas Peciar (Slowakei) bzw. Olivia Steinacher (Zöbern) und Christian Dohr (Obdach). Tagessieger beim Hobbytriathlon wurden Eva Berger (Fidas Triathlon Team, Rottenmann) in 36:15 und Florian Stangl (SU Tri Styria) in 32:38.

Über die Olympische Distanz feierte der Slowene Jaroslav Kovacic einen Start-Ziel-Sieg. Er gewann mit einer Zeit von 1:49:32. Den zweiten Platz holte sich in einem spannenden Duell der KSV-Triathlon-Athlet Mario Fink in 1:55:32 vor Martin Kleinl (HSV Enermed Triteam) in 1:55:41. Siegerin bei den Damen wurde Maria Hochegger vom RTT Passail in 2:12:11. Auf den Plätzen landeten Karin Melinz (SSV RAIBA Deutschfeistritz, 2:19:46) und Jacqueline Meister (KSV-Triathlon, 2:21:36). 

Staffelbewerbe (Olympische Distanz):
2er-Staffel: Ernst Kappel, Karl-Heinz Tiefengraber 2:10:55
3er-Staffel Männer: Anto Tomic, Werner Polleres, Stefan Wiltschnigg 1:55:18
3er-Staffel Mixed: Eva Pycha, Franz und Gabi Gruber 2:12:52

Erfreulich ist auch, dass der heuer zum vierten Mal in Neuberg ausgetragene Triathlon auch immer mehr Sportler aus dem Mürzer Oberland dazu animiert, sich selbst in einem Triathlon-Bewerb zu versuchen. Dazu gibt es über die Olympische Distanz für die Athleten aus den Naturpark-Gemeinden auch immer eine eigene Naturpark Mürzer Oberland-Wertung. Sieger dieser Wertung wurden einmal mehr Sigrid Johann (Neuberg) und Gernot Greylinger (Kapellen). Auf den Plätzen folgten Petra Tautscher (Neuberg) bzw Ernst Kappel (Kapellen) und Michael Tautscher (Neuberg).

Das Fun-Sports Tri-Team bedankt sich bei allen Athleten und Zusehern, die sich trotz der extrem schlechten Wettervorhersagen nicht haben abhalten lassen, nach Neuberg  zu kommen!

Fun-Sports-Ergebnisse:
Aquathlon:
Julia Feuchtgraber 12:26

Hobby:
Marco Holousek 35:53
Daniel Pichler 37:29
Thomas Pichler 38:03
Viona Ulm 45:20
Michelle Feuchtgraber 46:11

Haupt:
Gernot Greylinger 2:02:07
Jochen Podbressnik 2:03:44
Julian Langer 2:04:40
Ernst Kappel 2:04:55
Markus Kothgasser 2:30:41
Andreas Tandinger 2:40:23
Markus Felser 2:45:09

Alle Ergebnisse unter: www.pentek-timing.at


 



 
 

 
 



 




 

 

 

Weitere Bilder in unserer Bildergalerie und unter www.actline.at

03. Juli 2011 Ironman Austria
Pünktlich um 7:00 Uhr fiel der Startschuß für den Ironman in Klagenfurt und 2400 Athleten/innen stürmten in den Wörtersee um die 3,8km lage Schwimmstrecke in Angriff zu nehmen, darunter auch 7 Athleten/in von unserem Team, Erika Szihalmi (Rookie), Gernot  Greylinger, Wolfgang Hölbling, Michael Kerschenbauer, Jochen Podbressnik, Andreas Tandinger, Markus Wiedenhofer. Unsere Rookie-Lady Erika, konnte als erste Frau von unserem Team in einer tollen Zeit von 13:27:05 finishen!!!!!!! Gernot konnte in einer Zeit von 9:19:24 als 8. in seiner Klasse finishen und sich damit zum 10. Mal für die Ironman WM auf Hawaii qualifizieren! Kerschi konnte seine persönliche Bestzeit auf gute 9:53:15 herunterschrauben und Wolfgang konnte nach 12:15:53 die Finishline überqueren. Markus konnte nach seinen Magenproblemen doch noch in 13:00:17 finishen, knapp gefolgt von Andreas, der mit 13:02:07. Jochen musste nach 13km laufen das Handtuch werfen und Eva Sommer konnte leider gar nicht an den Start gehen, da ihr ein Knie schon seit einiger Zeit Probleme macht. Gratulation noch einmal an alle Finisher!!!!

04. Juni 2011 Apfelland Triathlon Stubenberg
Beim Apfelland-Triathlon am Stubenberg-See waren 4 Mitglieder unseres Vereines am Start, Wolfgang Hölbling über die Olympische Distanz, Jochen Podbressnik, Michael Kerschenbauer und Harald Danzer über die Mittel-Distanz (Schwimmstrecke an die 2000 Meter, 61 anspruchsvolle Radkilometer und ebenso anspruchsvolle 14 Laufkilometer). Wolfgang Hölbling benötiget für die Olympische Distanz 2:37:47 und erreichte damit den 2.Platz in seiner Altersklasse. Schnellster unseres Vereines über die Mitteldistanz war Jochen Podbressnik mit 3:21:49 (23. Gesamtplatz/11. Elite II) vor Hari Danzer (3:38:16, 52. Gesamt/2. M50) und Michi Kerschenbauer (3:39:19 , 55. Gesamt/5. Elite I)

30. Mai 2011 Ironman Klagenfurt am 3. Juli
Nur noch 5 Wochen bis zum Ironman in Klagenfurt und mit dabei sind wieder 6 Athleten/in, Eva Sommer, Gernot Greylinger, Wolfgang Hölbling, Michael Kerschenbauer, Jochen Podbressnik und Markus Wiedenhofer von unserem Verein. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und es werden noche lange Einheiten im Wasser, am Rad und in den Laufschuhen absolviert, damit am Tag "X" alles so läuft, wie sie sich das vorstellen. Wir wünschen unseren Athleten/in alles Gute beim Training!

22. Mai 2011 70.3-Halfironman in St. Pölten

Am Sonntag fand in St. Pölten der Halb-Ironman 70.3 mit 1,9km Schwimmen 90km Radfahren und 22km Laufen, mit 2500 Athleten/innen statt, mit dabei waren auch 10 Athleten/ vom Fun-Sports Tri-Team. Schnellster war Julian Langer mit einer Zeit von 4:33:11 und dem 6. Rang in der M18, gefolgt von Gernot Greylinger mit einer Zeit von 4:45:10 und dem 7. Rang in der M45. Ernst Kappel bewältigte die Distanz in einer Zeit von 4:56:35 gefolgt von Michael Kerschenbauer konnte in 5:02:40. Markus Kothgasser schaffte den Triathlon in 5:43:03, knapp gefolgt von Markus Wiedenhofer der 5:45:03 benötigte. Wolfgang Hölbling konnte in der M60 den 4. Rang in 6:06:30 erreichen. Bei ihrem ersten Halbironman konnte Erika Szihalmi mit einer tollen Zeit von 6:20:07 finishen! Thomas Pichler konnte mit 6:55:43 zu guter letzt auch noch finishen. Bei den Staffeln konnten Eva Sommer und Pöchner in der Damenwertung den 2. Rang mit 5:55:23 holen und Florina Höller, Werner Polleres und Andreas Pfeifer in 4:55:35 den 7. Rang in der Mixed Wertung holen.

07. Mai 2011 Austrian 1/2 Iron Triathlon am Röcksee (Mureck)
Am Samstag fand am Röcksee, in Mureck die Halbdistanz 1,9km Schwimmen 86km Radfahren und 21km Laufen mit den Steirischen Meisterschaften und 300 Athleten/innen über die Bühne, mit dabei waren Ernst Kappel und Gernot Greylinger vom Fun-Sports Tri-Team. Die 1,9km Schwimmen bewältigten die beiden knapp hintereinander und konnten nach 25:30 fast gleichzeitig die 86km lange leicht kupierte Radstecke in Angriff nehmen. Greylinger konnte mit der sechsten Radzeit von 2:10:56 die Wechselzone erreichen und sich die 21km lange Laufstrecke vornehmen. Kappel konnte mit einer Zeit von 2:23:43 vom Rad in die Laufschuhe wechseln. Greylinger konnte mit einer Laufzeit von 1:26:24 und einer Gesamtzeit von 4:04:30 den 13 Gesamtrang, den Sieg in der M45 und damit auch den Steirischen Meistertitel über die Halbdistanz holen! Kappel schaffte mit einer Gesamtzeit von 4:29:36 den 4. Rang in der Steirischen Klassenwertung in der M40.

Austrian 1/2 Iron Triathlon


29. April - 01. Mai Tage der Wahrheit in Graz
Ein einzigartiger Triathlonbewerb, der sich über 3 Tage erstreckt ging an diesem Wochenende in Graz bzw. Gratkorn über die Bühne, mit dabei auch 3 Athleten/in vom Fun-Sports Tri-Team, Eva Sommer, Michael Kerschenbauer und Gernot Greylinger. Die Veranstaltung wurde am 29. April mit den 1500m Schwimmen in Graz gestartet, wo Eva die 60 Längen im 25m Becken in 31:18, Kerschi  in 25:19 und Gernot in 23:51 bewältigten.  Am Samstag den 30. April folgte das Zeitfahren über  40km auf einer 5km langen gesperrten Strecke von Gratkorn Richtung Friesach, die 8mal zu absolvieren war. Eva konnte die 40km in guten 1:08:12 abfahren, Kerschi  brauchte 1:00:33 und Gernot  konnte in 58:04 die insgesamt achtbeste Zeit einfahren.  Am Sonntag den 1. Mai fand dann noch der abschließende 10km Lauf auf der Bahn in Graz am Rosenhain statt, wo Eva die 25 Runden in 48:11 laufen konnte und mit einer Gesamtzeit von 2:27:23 den 5. Rang in ihrer Klasse erreiche. Kerschi  lief die 25 Runden in 40:14 und erreichte mit 2:06:06 den 10.Rang in seiner Klasse. Mit einer Laufzeit von 38:05 konnte Gernot mit einer Gesamtzeit von 2:00:00 den 13. Rang gesamt und den  Sieg in der Masters 45 holen!

Tage der Wahrheit in Graz


17. April EM-Powerman Duathlon Horst aan de Maas (Holland)
Franz Gruber nahm am Sonntag in Holland  bei der Duathlon-EM teil. Es galt die Strecken 15,5 Km Laufen – 62 KM Rad – 8Km Laufen  zu bewältigen. Franz konnte den ersten Laufsplitt in 1:02,10, die sehr winkelige  Radstrecke in 1:40,17 und den abschließenden Lauf in 33,16  erfolgreich  als Gesamt 89.  in 3:18,42 absolvieren . Das bedeutet den 8.Platz in der M50. Eine  starke Leistung, die seine gute Form vom  Auftaktsieg im Duathloncup in Parndorf vor einer Woche bestätigte.

10. April Mürzman Extrem-Duathlon und Hobby-Duathlon
Bei Kaiserwetter, aber sehr starkem Wind, fand auf den bekannt selektiven Strecken in und um Mürzzuschlag der vom Mürzzuschlager Fun-Sports Tri-Team organisierte 12. Mürzman mit Hobbyduathlon statt. Insgesamt 90 Athleten/innen stellten sich der sportlichen Herausforderung. Extrem Duathlon, eine 10 km Laufrunde mit rd 200 Höhenmeter war dabei vor der Radrunde einmal, danach zweimal zu laufen. Die Radstrecke (100 km, mit rd 1300 Höhenmeter) führte von Mürzzuschlag über den Lahnsattel nach Mariazell und über das Niederalpl wieder zurück nach Mürzzuschlag. Den Sieg in der Einzelwertung mit neuem Streckenrekord holte sich Stefan Wrzaczek (UTTB) in der Zeit von 04:44:33, den zweiten Platz belegt Miklos Vatai (Slovenien) in 5:00:30 und Dritte wurde Martin Krempl in 5:06:39! Vom Veranstalterteam holten sich Gernot Greylinger in 5:27:23 den zweiten Platz in seine Klasse und auch den zweiten Platz  in der Steirischenmeisterschaft und Werner Polleres konnte den dritten Platz bei den Steirischen Meisterschaften in seine Klasse in 6:00:51 holen. Bei den Damen konnte Sabine Prervsky  (Tri-Team L.E.) in 7:19:20 den Sieg vor Barbara Rathgeb (LCA Hochschwab) in 7:52:31 den Sieg holen.Der Sieg bei den 2er Staffeln ging in einer Zeit von 4:57:29 an Breyer und Summerer (Südstadt DUO), die Fun-Sports Tri-Team Staffel mit Kappl und Dollman belegten den 6. Platz. Die Wertung der 3er Staffeln ging in 5:17:39 an Team Sporthaus Thonhofer und bei den Mixed Staffeln konnte Startwerke Bruck –Gemeinsam & Activ in 6:00:35 gewinnen. Beim Hobbybewerb (2,5 km / 20 km / 2,5 km) holte sich den Gesamtsieg bei den Herren Rainer Prüller (SIG Harreither) in 46:57 vor Robert Pingitzer (b-active.at)  und Richard Nudl (Kolland Topsport Asics).  Der Sieg bei den Damen ging an Eva Sommer (Fun-Sports Tri-Team) in 58:06 vor Christine Schober in 59:00 und Erika Szihalmi (Fun-Sports Tri-Team) 1:03:50.

Ergebnislisten:
Hobbybewerb - Hauptbewerb




26. März Gatschentencrosslauf in Großwilfersdorf
Bei schönem Wetter stellten sich über 200 Läufer und auch Werner Polleres (Budi) den 8km langen und mit zahlreichen Hindernissen gespicktem Parkur. Eine sehr individuelle Laufstrecke die einer immer wiederkehrenden Halfpipe gleicht. Kein Rhytmus war zu finden. 178 Läufer finishten. Nach 2mlaigem Verlaufens mit dem Triathlet Andi Kainz (Sieger) erreichte Budi mit 42 sec. Rückstand den 2. Gesamtrang.Toller Event!

Gatschentenlauf Großwilfersdorf


20. März Wien Energie Halbmarathon
Am Sonntag ging bei sonnigen aber kühlen Bedingungen der Wien-Energie Halbmarathon über die Bühne. Auch zwei Fun-Sportler standen bei diesem traditionellen Vorbereitungswettkampf, einen Monat vor dem Vienna City Marathon, am Start. Eva Sommer konnte die Klasse W-H beim Fun-Run über 6,8km in 30:58 gewinnen. Michael Kerschenbauer konnte mit neuer persönlicher Bestleistung von 01:22:46 den 14. Platz in der Klasse M-H belegen. Die Saison kann kommen! 

12. März 2. Breave-Heart Bettle in Deutschland
Beim zweiten Breave-Heart Bettle im 650 km entfernten deutschen Münnerstadt hat Werner Polleres (Budi) mit  1:49:10 den 19. Gesamtrang erreichen. Dem 20kme langen und mit zahlreichen Hindernissen, Wassergräben und Kriechhindernissen gespickten Rennen stellten sich knapp 1500 Läufer/innen. Es war etwas besonders, da Budi vom Servus TV-Team im Vorfeld angeschrieben wurde, bei dem Rennen einen Bericht über ihn zu machen. Einzige Bedinung war, dass er so gut wie möglich nach der Schrift sprechen muss, dass für Budi natürlich auch eine Herausforderung war. Der Bericht im Servus TV wurde bereits in „Gut leben“ gesendet, aber es ist möglich ihn im Internet noch einmal anzuschauen. Bei dem Breve-Heart gibt es keine Klasseneinteilung und so bekommt nur der Sieger die mächtige Skulptur!!!

Breave-Heart Bettle in Deutschland Breave-Heart Bettle in Deutschland


20. Februar VCM-Winterlaufserie
Beim zweiten Lauf der VCM-Winterlaufserie im Wiener Prater belegte Werner Polleres über die flache und schnelle 14km Strecke, in 56:42 den 3. Platz in seiner Klasse!

VCM-Winterlaufserie


19. Februar Wintertriathlon St. Anna
Drei Fun Sports Athleten nahmen bei den Steirischen Landesmeisterschaften im Wintertriathlon (5Km Laufen-6KM MB- 6Km LL) in St. Anna/Obdach teil und schafften Podiumsplätze. Philipp Winter: 1.Platz Jugend in 1:25,27, das ist sein erster Landesmeistertitel. Franz Gruber:  3 Wochen nach seinem 3.Platz bei den Staatsmeisterschaften 2. Platz M50 in 1:07,46 und Alois Winter: 3. Platz M45 in 1:11,54! Gratulation an unsere Athleten!!!!

Wintertriathlon St. Anna Wintertriathlon St. Anna Wintertriathlon St. Anna


13. Februar Biathlon in Aschbach
Beim Biathlon in Aschbach waren 65 Athleten/innen am Start und darunter auch Erika Szihalmi, Grabner Gilbert, Greylinger Gernot, Gruber Franz, Polleres Werner, Alois Winter und Philipp Winter vom Fun-Sports Tri-Team. Es mussten 5 Runden auf der 2,6km lange Loipe langgelaufen werden und mit einem Kleinkalibergewehr, je zwei mal liegend und zwei mal stehend auf die Scheibe in 35m Distanz geschossen werden. Erika Szihlami konnte mit 1:05:14 und nur 5 Strafrunden ihre Klasse gewinnen. Bei den Herren konnte Gilbert Grabner mit 42:16 und nur 5 Strafrunden den zweiten Platz in seiner Klasse holen, gefolgt von Franz Gruber der mit 45:06 und 8 Strafrunden den zweiten Platz in seiner Klasse holen konnte, Gernot Greylinger hatte 12 Strafrunden zu laufen und konnte in einer Zeit von 45:39 leider nur den vierten Platz in seiner Klasse holen, Alois Winter hatte ebenfalls 12 Fehlschüsse und wurde mit 47:05 Sechster in seiner Klasse und sein Sohn Philipp Winter konnte mit 52:47 und nur 5 Strafrunden seine Klasse gewinnen. Werner Polleres der Klassisch lief konnte mit 59:16 und 10 Strafrunden auch seine Klasse gewinnen. In der Mannschaftswertung holte das Fun-Sports Tri-Team mit Grabner, Greylinger, u. Winter auch noch den Dritten Platz!

Ergebnisliste, Fotos und Video: http://www.mariazellerland-blog.at/
 
Biathlon in Aschbach Biathlon in Aschbach Biathlon in Aschbach

Biathlon in Aschbach Biathlon in Aschbach Biathlon in Aschbach

 
08. Jänner Mürzer und Jogllandloipen Flutlicht Wintertriathlon
Bei fast frühlingshaftem Wetter, führten wir wieder unseren Wintertriathlon in St.Jakob im Walde auf der Jogllandloipe bei Flutlicht durch. 110 Athleten/innen (Teilnehmerrekord) waren am Start, durch die super präparierte Loipe (Dank Wolfgang Orthofer), waren die Bedingungen trotz des warme Wetter fast perfekt für diesen Bewerb, nur beim Radfahren wurde es durch die teilweise tiefen Spuren sehr schwierig. Beim Hauptbewerb über 6km Laufen, 8km Mountainbiken und 8km Skaten konnte sich der Deutsche Florian Holzinger (Bike Sport Ansbach) in 1:04:12 den Sieg sichern, knapp vor Tomas Jurkovic  (KPS Nereus Zilina) in 1:04:55 und Markus Rothberger (Haderer Sports Team) in 1:07:17. Bei den Damen konnte sich Kristina Lapinova in 1:32:47 den Sieg sichern, gefolgt von Monika Kadlecova (KPS Nereus Zilina) in 1:33:29 und Janka Koledova (MK Rajec) in 1:58:35. Bei den Staffeln konnte sich Bike-Total Kaindorf (Pingitzer, Holzer, Schabreiter) in 1:12:39 den Sieg sichern, gefolgt von Fun-Sports Tri-Team (Polleres, Kappel, Reithofer) in 1:15:36 und Alpinx-Fun-Sports Tri-Team (Gaugl, Teufl, Grabner) in 1:15:51. den Sieg holen. Leider hatten wir beim Haupbewerb. Den Hobbybewerb 2km Laufen, 4km Mountainbiken und 4km Langlaufen konnte Martin Plank in 34:53 gewinnen, vor Gerhard Wurm in 37:40 und Helmut Steiner in 38:44. Bei den Dame konnte Klaudia Meisterhofer in 35:48 vor Boglárka Szóllósi in 47:48 und Erika Szihalmi vom Fun-Sports Tri-Team in 51:02 gewinnen.

Ergebnislisten - Einige Fotos: http://www.actline.de

30. Dezember Mürzer Bauernsilvesterlauf
Bei traumhaftem Winterwetter fand heute der alljährliche Bauernsilvesterlauf statt. Selbst die frostigen Temperaturen konnten den Athleten nichts anhaben. 5 TeilnehmerInnen bewältigten den Hobbybewerb mit Bravour und Begeisterung. Die Schnellsten bei den Jugendlichen waren dabei Lukas Momirov vom TRI-Team Kagran in einer Zeit von 6:03 sowie Hanna Doppelreiter und Bettina Pretterhofer vom MLG Sparkasse in 6:58. Die jüngste Teilnehmerin war Veronika Aigner mit 7 Jahren und konnte in 7:34 den Hobbylauf beenden. Der sportlichen Herausforderung über die Distanz von 6 km stellten sich 31 LäuferInnen. Das Spitzenfeld führte dabei bei den Männern Richard Nudl in einer Gesamtzeit von 19:00 und bei den Frauen Maria Pabst in 24:41 an. Einem gemütlichen Jahresausklang bei Tee und Glühwein stand anschließend nichts im Wege. Wir wünschen allen Fans, Sportlern und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und eine erfolgreiche Wettkampfsaison 2011!

Ergebnislisten

Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf
 
 

Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf  Mürzer Bauernsilvesterlauf Mürzer Bauernsilvesterlauf